eintrüben

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungein-trü-ben
Wortzerlegungein-trüben
Wortbildung mit ›eintrüben‹ als Erstglied: ↗Eintrübung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
besonders Wasser ganz und gar unklar, trüb machen
2.
sich völlig mit einer Dunst-, Wolkenschicht bedecken

Typische Verbindungen zu ›eintrüben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aussicht Exportaussicht Frühindikator Geschäftsaussicht Geschäftserwartung Geschäftsklima Geschäftslage Gewinnaussicht Großhandel Inflationsaussicht Investitionsklima Konjunkturaussicht Konjunkturbild Konjunkturerwartung Konjunkturhimmel Konjunkturklima Konjunkturperspektiv Konjunkturzuversicht Konsumklima Preisklima Stimmung Stimmungsbild Verbraucherstimmung Verbrauchervertrauen Wachstumsausblick Wachstumsaussicht Wirtschaftsklima Zukunftserwartung trüben zusehends

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eintrüben‹.

Verwendungsbeispiele für ›eintrüben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beurteilung der aktuellen Lage trübte sich sogar überraschend ein.
Die Zeit, 14.05.2013 (online)
Die wirtschaftlichen Erwartungen der Deutschen haben sich deutlich eingetrübt, das Vertrauen in die neue Regierung ist gering.
Der Tagesspiegel, 02.11.2002
Dort hat sich die Lage in den letzten Monaten sichtbar eingetrübt.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.2001
Doch seither haben sich die Signale aus der Wirtschaft eingetrübt.
Die Welt, 27.12.2000
Die Klarheit trübte sich ein, und dieses Gefühl war schrecklich, sie drohte zu zerbrechen, und darunter wäre nur schwarzes, wimmelndes Chaos.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 1024
Zitationshilfe
„eintrüben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eintr%C3%BCben>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eintropfen
eintröpfeln
eintrommeln
eintrocknen
Eintrittswahrscheinlichkeit
Eintrübung
eintrudeln
eintunken
eintürig
eintürmen