Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eintreibbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ein-treib-bar
Wortzerlegung eintreiben -bar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich eintreiben lassend

Typische Verbindungen zu ›eintreibbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eintreibbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›eintreibbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fachleute halten jedes zweite Darlehen der chinesischen Banken für nicht mehr eintreibbar. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.2003]
Jetzt verdoppelt sich dieser Berg der sogenannten schwer eintreibbaren Kredite. [Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26]
Allerdings seien diese Forderungen nur aus der künftigen Rente eintreibbar; [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1995]
Die wiederum erhält, falls die in ihren Büchern stehenden Kredite nicht eintreibbar und damit wertlos sind, Ausgleichsforderungen zugeteilt. [Die Zeit, 20.11.1992, Nr. 48]
Forderungen in dieser Höhe, die gegenüber der angeschlagenen Maschinenbau‑Gruppe der hessischen Industriellenfamilie Rothenberger bestünden, seien nicht eintreibbar und müßten deshalb fast vollständig abgeschrieben werden. [Der Tagesspiegel, 07.12.1998]
Zitationshilfe
„eintreibbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eintreibbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eintreffen
eintrainieren
eintragen
eintopfen
eintitschen
eintreiben
eintreten
eintretendenfalls
eintrichtern
eintrimmen