eintreten

Grammatik Verb · tritt ein, trat ein, ist/hat eingetreten
Aussprache 
Worttrennung ein-tre-ten
Wortzerlegung ein-treten
Wortbildung  mit ›eintreten‹ als Grundform: ↗Eintreten · ↗Eintritt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
in einen Raum treten, hineingehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
in ein Haus, das Zimmer eintreten
ich trat bei ihm ein
ich durfte ohne weiteres bei ihr eintreten
bitte eintreten, ohne anzuklopfen!
bitte einzutreten!
wollen Sie bitte hier eintreten!
zur Tür eintreten
gleich beim Eintreten sah ich schon den Schaden
die beiden Eintretenden begrüßen
Und in Poseidons Fichtenhain / Tritt er mit frommem Schauder ein [SchillerKraniche]
bildlich
Beispiele:
die Wasser traten in das Staubecken ein
die eintretende Flut stauen
die Sonne trat in das Sternbild der Waage ein
die Rakete ist jetzt auf eine Umlaufbahn um die Sonne eingetreten
2.
übertragen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
in etw. eintretenetw. beginnen
Beispiele:
in einen neuen Lebensabschnitt, eine neue Epoche, das Greisenalter eintreten
er trat in sein 50. Lebensjahr ein
in eine Beratung, Verhandlung eintreten
Jurain die Beweisaufnahme eintreten
in einen Kaufvertrag, Mietvertrag, Wettbewerb, in eine Nachfolge eintreten
in den Krieg eintreten
Bedenken, ob wir nicht vielleicht in eine ganz schlimme Zeit eingetreten seien [BecherAbschied4,17]
b)
etw. tritt einetw. beginnt, setzt ein
Beispiele:
Kälte, angenehme Kühle, Dämmerung, Dunkelheit, Schweigen, Stille, eine verlegene Pause trat ein
in dem Befinden des Kranken trat allmählich Besserung ein
Ebbe war eingetreten
wenn Schneefälle eintreten, dann ...
bei eintretendem Tauwetter
c)
Wirklichkeit werden, geschehen, sich ereignen
Beispiele:
Schwierigkeiten, unerwartete Ereignisse traten ein
es kann der Fall, Umstand eintreten, dass niemand zu Hause ist
der Tod ist gegen 3 Uhr eingetreten (= erfolgt)
Eintretenden Falles (= wenn der Fall eintritt) würden andere Länder den Beweis erbringen [H. MannZeitalter142]
d)
eintreffen, wahr werden
Beispiele:
was er vermutet hatte, trat auch ein
alles trat Punkt für Punkt ein
Als das Ereignis dann prompt eintrat, fielen die Eingeborenen vor Kolumbus auf die Knie [WeitendorfLogbuch86]
3.
auf eigenen Wunsch Mitglied einer Gemeinschaft werden, einer Gemeinschaft beitreten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Gegenwort zu austreten
Beispiele:
in eine Organisation eintreten
er ist in die Gewerkschaft, Genossenschaft, Partei, den Sportklub, Verein eingetreten
in ein Kloster eintreten
er wollte in das Geschäft des Vaters eintreten
4.
für jmdn., etw. eintretenjmdn., etw. verteidigen, vertreten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
er ist für dich, für seine Idee eingetreten
für eine Ansicht, Lehre, Forderung, für einen Plan, für die Wahrheit eintreten
für das verlängerte Wochenende eintreten
für sein Ideal, seine Überzeugung eintreten
mit seinem Leben, seiner Person für jmdn., etw. eintreten
scharf, offen, öffentlich, entschieden dafür eintreten
sein klares, nachhaltiges Eintreten dafür, für sie
5.
sich [Dativ] etw. eintretensich durch Darauftreten etw. in die Fußsohle einziehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
sich einen Dorn, Nagel, eine Scherbe eintreten
ich hatte mir am Strand einen Glassplitter eingetreten
etw. in den Boden eintretendurch Darauftreten etw. in den Boden drücken
Beispiele:
Nägel eintreten
den Grassamen eintreten
6.
die (neuen) Schuhe eintretendurch ständiges Tragen die (neuen) Schuhe ausweiten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
ich werde die Schuhe erst einmal zu Hause, in der Wohnung eintreten
eingetretenes Schuhwerk
7.
etw. durch Treten zertrümmern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
er hat die Tür eingetreten
eine Eisschicht eintreten
Dem sie den Kiefer eintraten / Der hatte nach Brot gefragt [BrechtGedichte211]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) bestätigen · ↗(sich) bewahrheiten · (so) kommen wie erwartet · Wirklichkeit werden · eintreten · wahr werden
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) gutes Wort einlegen (für) · (sich) aussprechen für · (sich) einsetzen (für) · (sich) engagieren (für) · Schützenhilfe leisten · ↗anpreisen · ↗befürworten · dafür sein · eintreten (für) · ↗empfehlen · ↗sekundieren · ↗unterstützen  ●  (sich) aus dem Fenster hängen (für)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einer Sache) beitreten · ↗(sich) anschließen · Mitglied werden  ●  (in etwas) eintreten  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) ausprägen · ↗(sich) einstellen · ↗(sich) entwickeln · ↗(sich) ereignen · ↗aufkommen · ↗auftreten · ↗ausbrechen · ↗einsetzen · eintreten · ↗entstehen · kommen zu (es) · ↗vorfallen
Assoziationen
Synonymgruppe
betreten · eintreten · ↗hineingehen  ●  reingehen  ugs., regional · ↗reinkommen  ugs. · reinmarschieren  ugs., regional, salopp · reinstiefeln  ugs., regional, salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
eindrücken · ↗einschlagen · eintreten · ↗einwerfen
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(auf jemanden) eintreten · ↗zusammentreten
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) gutes Wort einlegen (für) · (sich auf jemandes) Seite stellen · (sich) einsetzen (für) · (sich) ins Zeug legen (für) · (sich) stellen (hinter) · (sich) verwenden (für) · Fürsprache halten (für) · eintreten (für)  ●  (eine) Lanze brechen (für)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) beruhigt haben (Situation, Leute ...) · ↗einkehren (Ruhe) · eintreten (Ruhe) · ↗herrschen (Ruhe) · ↗sein (Ruhe)

Typische Verbindungen zu ›eintreten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eintreten‹.

Verwendungsbeispiele für ›eintreten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine junge Frau tritt ein, ihre Haare waren einmal braun, jetzt sind sie blondiert.
Die Zeit, 22.07.2013, Nr. 28
Inzwischen sei jedoch eine Lage eingetreten, daß er nicht mehr gefragt werde.
Nr. 174: Gespräch Kohl mit Gorbatschow vom 10. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 22578
Im Staatsrecht des Dritten Reiches trat in diesen Fragen eine grundlegende Änderung ein.
o. A.: Einhundertdreiundsiebzigster Tag. Montag, 8. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12813
Vielleicht entspricht es Ihnen, jetzt die Pause eintreten zu lassen.
o. A.: Einhundertsiebenunddreißigster Tag. Donnerstag, 23. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15276
Einmal jedoch müsse auch anstatt der provisorischen Regelung die endgültig eintreten.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1922
Zitationshilfe
„eintreten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eintreten>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eintreibung
Eintreiber
eintreiben
eintreibbar
eintreffen
eintretendenfalls
Eintretensantrag
Eintretensdebatte
eintrichtern
Eintrichterung