eintreten

Grammatik Verb · tritt ein, trat ein, ist/hat eingetreten
Aussprache  [ˈaɪ̯ntʀeːtn̩]
Worttrennung ein-tre-ten
Wortzerlegung  ein- treten
Wortbildung  mit ›eintreten‹ als Grundform: Eintreten · Eintritt
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
in einen Raum treten, hineingehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
in ein Haus, das Zimmer eintreten
ich trat bei ihm ein
ich durfte ohne weiteres bei ihr eintreten
bitte eintreten, ohne anzuklopfen!
bitte einzutreten!
wollen Sie bitte hier eintreten!
zur Tür eintreten
gleich beim Eintreten sah ich schon den Schaden
die beiden Eintretenden begrüßen
Und in Poseidons Fichtenhain / Tritt er mit frommem Schauder ein [ SchillerKraniche]
bildlich
Beispiele:
die Wasser traten in das Staubecken ein
die eintretende Flut stauen
die Sonne trat in das Sternbild der Waage ein
die Rakete ist jetzt auf eine Umlaufbahn um die Sonne eingetreten
2.
übertragen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
in etw. eintretenetw. beginnen
Beispiele:
in einen neuen Lebensabschnitt, eine neue Epoche, das Greisenalter eintreten
er trat in sein 50. Lebensjahr ein
in eine Beratung, Verhandlung eintreten
Jurain die Beweisaufnahme eintreten
in einen Kaufvertrag, Mietvertrag, Wettbewerb, in eine Nachfolge eintreten
in den Krieg eintreten
Bedenken, ob wir nicht vielleicht in eine ganz schlimme Zeit eingetreten seien [ BecherAbschied4,17]
b)
etw. tritt einetw. beginnt, setzt ein
Beispiele:
Kälte, angenehme Kühle, Dämmerung, Dunkelheit, Schweigen, Stille, eine verlegene Pause trat ein
in dem Befinden des Kranken trat allmählich Besserung ein
Ebbe war eingetreten
wenn Schneefälle eintreten, dann …
bei eintretendem Tauwetter
c)
Wirklichkeit werden, geschehen, sich ereignen
Beispiele:
Schwierigkeiten, unerwartete Ereignisse traten ein
es kann der Fall, Umstand eintreten, dass niemand zu Hause ist
der Tod ist gegen 3 Uhr eingetreten (= erfolgt)
Eintretenden Falles (= wenn der Fall eintritt) würden andere Länder den Beweis erbringen [ H. MannZeitalter142]
d)
eintreffen, wahr werden
Beispiele:
was er vermutet hatte, trat auch ein
alles trat Punkt für Punkt ein
Als das Ereignis dann prompt eintrat, fielen die Eingeborenen vor Kolumbus auf die Knie [ WeitendorfLogbuch86]
3.
auf eigenen Wunsch Mitglied einer Gemeinschaft werden, einer Gemeinschaft beitreten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Gegenwort zu austreten
Beispiele:
in eine Organisation eintreten
er ist in die Gewerkschaft, Genossenschaft, Partei, den Sportklub, Verein eingetreten
in ein Kloster eintreten
er wollte in das Geschäft des Vaters eintreten
4.
für jmdn., etw. eintretenjmdn., etw. verteidigen, vertreten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
er ist für dich, für seine Idee eingetreten
für eine Ansicht, Lehre, Forderung, für einen Plan, für die Wahrheit eintreten
für sein Ideal, seine Überzeugung eintreten
mit seinem Leben, seiner Person für jmdn., etw. eintreten
scharf, offen, öffentlich, entschieden dafür eintreten
sein klares, nachhaltiges Eintreten dafür, für sie
5.
CH jmd. tritt auf etw. einvon einer Institution, einem Gremium   verhandeln, beraten, auf einen Vorschlag, ein Gesuch, eine Eingabe o. Ä. eingehenZDL
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
Nachdem das Parlament gar nicht auf die Vorlage eintreten hatte wollen, trug das Kantonspersonal den Protest im April 2017 auf die Strasse. [St. Galler Tagblatt, 23.05.2018]
Das Lausanner Gericht hat ihre [von Lehrpersonen der Sekundarschule] Beschwerde in öffentlichrechtlichen Angelegenheiten abgewiesen und ist auf eine subsidiär geltend gemachte Verfassungsbeschwerde gar nicht eingetreten. [Neue Zürcher Zeitung, 27.12.2017]
Die Eltern des umgekommenen Lokführers verlangten, dass auch eine Mitschuld der SBB vor Gericht geprüft wird, nachdem die Staatsanwaltschaft zunächst nicht auf eine entsprechende Klage eingetreten war. [Neue Zürcher Zeitung, 24.10.2017]
Das Parlament beschloss, entgegen dem Antrag der vorberatenden Kommission mit 71 zu 37 Stimmen auf das Kulturförderungsgesetz einzutreten. [St. Galler Tagblatt, 25.04.2017]
An der Gemeindeversammlung […] sind die Stimmberechtigten auf den Bericht und den Antrag zum Sonderkredit eingetreten. [Luzerner Zeitung, 28.11.2011]
6.
sich [Dativ] etw. eintretensich durch Darauftreten etw. in die Fußsohle einziehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
sich einen Dorn, Nagel, eine Scherbe eintreten
ich hatte mir am Strand einen Glassplitter eingetreten
etw. in den Boden eintretendurch Darauftreten etw. in den Boden drücken
Beispiele:
Nägel eintreten
den Grassamen eintreten
7.
die (neuen) Schuhe eintretendurch ständiges Tragen die (neuen) Schuhe ausweiten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
ich werde die Schuhe erst einmal zu Hause, in der Wohnung eintreten
eingetretenes Schuhwerk
8.
etw. durch Treten zertrümmern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
er hat die Tür eingetreten
eine Eisschicht eintreten
Dem sie den Kiefer eintraten / Der hatte nach Brot gefragt [ BrechtGedichte211]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) bestätigen · (sich) bewahrheiten · (so) kommen wie erwartet · Wirklichkeit werden · eintreten · wahr werden
Assoziationen
  • dem ist so · den Tatsachen entsprechen · der Fall sein · gegeben sein · korrekt sein · richtig sein · seine Richtigkeit haben · so sein · stimmen · wahr sein · zutreffend sein  ●  zutreffen  Hauptform · hinkommen  ugs., salopp
Synonymgruppe
(ein) gutes Wort einlegen (für) · (sich) aussprechen für · (sich) einsetzen (für) · (sich) engagieren (für) · Schützenhilfe leisten · anpreisen · befürworten · dafür sein · eintreten (für) · empfehlen · sekundieren · unterstützen  ●  (sich) aus dem Fenster hängen (für)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einer Sache) beitreten · (sich) anschließen · Mitglied werden  ●  (in etwas) eintreten  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
betreten · eintreten · hineingehen  ●  reingehen  ugs., regional · reinkommen  ugs. · reinmarschieren  ugs., regional, salopp · reinstiefeln  ugs., regional, salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
eindrücken · einschlagen · eintreten · einwerfen
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(auf jemanden) eintreten · zusammentreten
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) gutes Wort einlegen (für) · (sich auf jemandes) Seite stellen · (sich) einsetzen (für) · (sich) ins Zeug legen (für) · (sich) stellen (hinter) · (sich) verwenden (für) · Fürsprache halten (für) · eintreten (für)  ●  (eine) Lanze brechen (für)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) beruhigt haben (Situation, Leute ...) · einkehren (Ruhe) · eintreten (Ruhe) · herrschen (Ruhe) · sein (Ruhe)
Ökonomie
Synonymgruppe
(Schaden) regulieren · (die) Zeche zahlen (für) · (eine) Zahlung leisten · Geld in die Hand nehmen (journal., polit.) · abführen (Steuern) · aufkommen (für) · ausgeben · begleichen (Rechnung) · bestreiten (Geldbetrag) · eintreten (Versicherung, Bürge) · entrichten · verausgaben (Verwaltungsdeutsch) · zahlen  ●  bezahlen  Hauptform · (die finanziellen Lasten) tragen  geh. · (etwas) springen lassen  ugs. · abdrücken  ugs. · ablatzen  ugs. · auf den Tisch blättern  ugs. · berappen  ugs. · blechen  ugs. · geben für  ugs. · hinblättern  ugs. · latzen  ugs. · lockermachen (Geldbetrag)  ugs. · löhnen  ugs. · prästieren  geh., lat. · raushauen  ugs. · rauspfeifen  ugs. · tief(er) in die Tasche greifen  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • Raten zahlen · abbezahlen · abstottern · auf Raten kaufen  ●  auf Keif(e)  ugs., ruhrdt., westfälisch · auf Pump kaufen  ugs.
  • zu hoch bezahlen · zu viel bezahlen · überbezahlen · überzahlen
  • (das) Geld auf den Tisch (des Hauses) legen · (etwas) bar bezahlen · (etwas) in bar bezahlen · bar zahlen  ●  (jemandem etwas) bar auf die Hand zahlen  ugs. · (jemanden) auf die Hand bezahlen  ugs. · bar auf die Kralle zahlen  ugs., salopp · in Cash (be)zahlen  ugs., salopp · mit Cash bezahlen  ugs., salopp · mit Cash zahlen  ugs., selten
  • mit Karte bezahlen · mit Karte zahlen · mit Plastikgeld (be)zahlen
  • (einen) Online-Bezahldienst nutzen · mit E-Banking (be)zahlen · mit einem Internet-Bezahldienst bezahlen · mit einem Online-Bezahldienst (be)zahlen · online bezahlen · per Internet bezahlen · über einen Internet-Bezahldienst zahlen
Assoziationen
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · Asche  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Devisen  ugs. · Eier  ugs. · Euronen  ugs. · Flöhe  ugs. · Forinthen  ugs. · Heu  ugs. · Kies  ugs. · Klicker  ugs. · Klöpse  ugs. · Knack  ugs. · Knete  ugs. · Kohle  ugs. · Koks  ugs. · Krönchen  ugs. · Kröten  ugs. · Lehm  ugs. · Mammon  geh., abwertend, biblisch · Marie  ugs. · Moneten  ugs. · Moos  ugs. · Murmeln  ugs. · Mäuse  ugs. · Möpse  ugs. · Ocken  ugs. · Patte  ugs. · Penunse  ugs. · Penunze  ugs. · Piepen  ugs. · Pinke  ugs. · Pulver  ugs. · Radatten  ugs. · Rubel  ugs. · Rubelchen  ugs. · Räppli  ugs. · Scheinchen  ugs. · Scheine  ugs. · Schlotten  ugs. · Schotter  ugs. · Steine  ugs. · Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
  • (sein Geld) mit vollen Händen ausgeben · bedenkenlos ausgeben · prassen · vergeuden · verprassen · verschwenderisch umgehen (mit)  ●  (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen  fig. · Geld aus dem Fenster werfen  fig. · verschwenden  Hauptform · (nur so) raushauen  ugs. · (sein Geld) unter die Leute bringen  ugs. · aasen (mit)  ugs. · auf den Kopf hauen  ugs. · auf neureich machen  ugs. · durchbringen (Vermögen)  ugs. · mit Geld (nur so) um sich werfen  ugs. · raushauen  ugs., salopp · rumaasen mit  ugs., rheinisch · urassen  ugs., österr. · verballern  ugs. · verbraten  ugs. · verbuttern  ugs. · verjankern  ugs., österr. · verjubeln  ugs. · verjuxen  ugs. · verläppern  ugs. · verplempern  ugs. · verprotzen  ugs. · verpulvern  ugs. · verschleudern  ugs. · vertun  ugs. · verzocken  ugs. · wegschmeißen  ugs. · wegwerfen  ugs. · zum Fenster hinauswerfen  ugs. · zum Fenster rauswerfen  ugs.
  • (den) Rotstift ansetzen · (jemanden) knapphalten · auf die Kostenbremse treten · einsparen · geizen (mit) · knausern (mit) · mit wenig Geld auskommen · sparen · sparsam leben · sparsam umgehen mit  ●  sparsam sein  Hauptform · auf seinem Geld sitzen  ugs., fig. · knapsen  ugs.
  • (Fehler) teuer bezahlen (müssen) · aus Fehlern lernen  ●  Lehrgeld bezahlen (müssen)  fig. · aus Schaden klug werden  Redensart · dazulernen  fig. · leidvoll erfahren (haben)  floskelhaft
  • (das) Inkasso übernehmen · (eine) Forderung eintreiben · (etwas) berechnen · (jemanden für etwas) aufkommen lassen · Geld fordern · in Rechnung stellen · um Bezahlung bitten · um Zahlung bitten · zur Kasse bitten · zur Zahlung auffordern  ●  (jemanden / etwas) abkassieren  ugs.
  • Remittent · Wechselnehmer · Zahlungsempfänger
  • Aktionsware · Schnäppchen · Sonderangebot · aus dem 1-Euro-Laden · besonders preisgünstig · fast umsonst · günstig · herabgesetzt · im Preis gesenkt · praktisch für umsonst · preisreduziert · rabattiert · reduziert · runtergesetzt · unter Preis · verbilligt · vom Schnäppchen-Markt · vom Wühltisch · zu Dumpingpreisen · zum (einmaligen) Sonderpreis · zum Dumpingpreis · zum Schleuderpreis · zum Spottpreis  ●  (im Preis) heruntergesetzt  Hauptform · hinterhergeworfen (bekommen)  variabel, fig. · unter Einstandspreis  kaufmännisch · Super-Schnäppchen  ugs. · fast geschenkt  ugs. · für ein Butterbrot  ugs. · für ein Trinkgeld  ugs., fig. · für einen Apfel und ein Ei  ugs. · nachgeschmissen bekommen  ugs., fig. · super-günstig  ugs. · vom Grabbeltisch  ugs. · von der Resterampe  ugs.
  • (Geldsumme) aufbringen · auftreiben · einwerben · zusammenbekommen · zusammenbringen  ●  stemmen  fachspr., mediensprachlich, Jargon · zusammenkratzen  ugs. · zusammenkriegen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›eintreten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eintreten‹.

Zitationshilfe
„eintreten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eintreten>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eintreibung
Eintreiber
eintreiben
eintreibbar
eintreffen
eintretendenfalls
Eintretensantrag
Eintretensdebatte
eintrichtern
Eintrichterung