Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einverstanden

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ein-ver-stan-den

Bedeutungsübersicht+

  1. ⟨einverstanden sein⟩
    1. a) ⟨einverstanden sein mit etw.⟩ einer Sache zustimmen, etw. richtig finden
    2. b) ⟨einverstanden sein mit jmdm.⟩ jmdm. zustimmen, mit jmdm. die gleiche Meinung vertreten
eWDG

Bedeutung

einverstanden sein
a)
einverstanden sein mit etw.einer Sache zustimmen, etw. richtig finden
Beispiele:
ist er einverstanden?
ich bin mit diesem Punkte unseres Vertrages nicht einverstanden
er war damit einverstanden, dass …
sich mit etwas einverstanden erklären, zeigen
hiermit wirst du wohl nicht einverstanden sein
in dieser Frage bin ich einverstanden
sein Vater scheint einverstanden zu sein
der letzte Konrektor ist ein mit der weltgeschichtlichen Wendung vollständig einverstandenes Glied des Norddeutschen Bundes [ RaabeII 1,420]
b)
einverstanden sein mit jmdm.jmdm. zustimmen, mit jmdm. die gleiche Meinung vertreten
Beispiel:
Ihr wart mit Babington, dem Hochverräter, / Und seinen Mordgesellen einverstanden [ SchillerStuartI 7]
umgangssprachlich jmdn. billigen, gern mögen
Beispiele:
sie war mit ihrem Schwiegersohn gar nicht einverstanden
die Schüler waren alle mit dem neuen Lehrer einverstanden
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.

Thesaurus

Synonymgruppe
(geht) in Ordnung · abgemacht · akzeptiert · da sage ich nicht nein · genehmigt! · ich nehme dich beim Wort! · machen wir!  ●  einverstanden  Hauptform · (ist) gebongt!  ugs. · (ist) gemacht!  ugs. · (ist) okay  ugs. · O. K.  ugs. · Stattgegeben!  fachspr., juristisch · alles klar!  ugs. · alles paletti!  ugs. · d'accord  ugs., franz. · das ist ein Wort!  ugs. · dein Wille geschehe (biblisch, veraltet, auch ironisch)  geh. · es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch, veraltet, auch ironisch)  geh. · es sei!  geh., veraltet · geht klar  ugs. · gut  ugs. · ist gut!  ugs. · ist recht!  ugs., regional · o. k.  ugs. · okey-dokey  ugs. · roger!  ugs., selten, engl. · schon überredet!  ugs. · schön  ugs. · so machen wir das!  ugs. · so machen wir's!  ugs. · so sei es!  geh., veraltet · warum nicht?!  ugs.
Assoziationen
  • meinethalben · wenn es denn sein muss · wie Sie meinen · wie du meinst · wie du willst  ●  meinetwegen (halbherzig zustimmend)  Hauptform · (es) soll mir recht sein  ugs. · geht (schon) in Ordnung  ugs. · in Gottes Namen  ugs. · ist (schon) in Ordnung  ugs. · mir soll's recht sein  ugs. · na schön  ugs. · nur  ugs. · ruhig  ugs. · schon okay  ugs. · soll er (ruhig) machen ...  ugs. · soll er doch ...  ugs. · soll sie doch ...  ugs. · von mir aus  ugs. · wenn Sie meinen ...  ugs. · wenn du meinst ...  ugs. · wer's braucht ...  ugs.
  • ein Mann, ein Wort · ich verlass mich darauf
  • Aber bitte gerne! · Aber gerne (doch)! · Aber nicht doch! (höflich) · Bitte sehr · Das war (doch) (ganz) selbstverständlich. · Gern geschehen · Gerne wieder · Jederzeit! · Nichts zu danken · bitte schön · immer wieder gerne! · keine Ursache  ●  bitte! (Reaktion auf 'danke!')  Hauptform · (Das) geht (schon) in Ordnung  ugs. · (Ist) nicht der Rede wert  ugs. · Da nich(t) für  ugs., norddeutsch · Es war mir ein Vergnügen!  geh. · Gerne!  ugs., Hauptform · Ist okay  ugs. · Komm schon  ugs. · Lass (mal) gut sein  ugs. · Lass stecken  ugs. · Passt schon  ugs., süddt. · Schon gut  ugs. · Schon okay  ugs. · Wofür hat man (denn) Freunde!  ugs., Spruch, variabel · Wofür?  ugs. · kein Ding  ugs. · kein Problem  ugs. · kein Thema  ugs.
  • Anerkennung · Befolgung · Einhaltung · Einverständnis · Zusage · Zustimmung
Synonymgruppe
(sich) anschließen · (sich) einverstanden erklären · Ja sagen (zu) · Zustimmung signalisieren · beipflichten · bestätigen · billigen · einer Meinung sein · einiggehen · einverstanden (sein) · empfehlen · etwas gutheißen · konform gehen (mit) · konformgehen (mit) · recht geben · unterschreiben · zustimmen · übereinstimmen  ●  gleicher Meinung sein  Hauptform · bei jemandem sein  ugs. · jedes Wort unterschreiben können  ugs.

Typische Verbindungen zu ›einverstanden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einverstanden‹.

Verwendungsbeispiele für ›einverstanden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Inhalt des vorstehenden Testaments erkläre ich mich einverstanden. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 443]
Sie sei damit einverstanden, daß ein Teil da liege, ein Teil dort. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 107]
Und was die Musik betrifft, so ist man zwar nicht immer einverstanden, aber froh, dass überhaupt mal was riskiert wird. [Die Zeit, 29.07.1999, Nr. 31]
Dann steht da etwas, womit das Kind nicht einverstanden ist. [Die Zeit, 04.07.1997, Nr. 28]
Sie blieben in der Regierung, trotzdem Sie mit der Politik der Regierung nicht einverstanden waren, stimmt das? [o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11740]
Zitationshilfe
„einverstanden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einverstanden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einvernehmlich
einvernehmen
einverleiben
eintüten
eintürmen
einverständlich
einwachsen
einwalzen
einwandern
einwandfrei