einwählen

Worttrennungein-wäh-len
Wortzerlegungein-wählen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

über eine Telefonleitung den Zugang zum Internet oder zu einem anderen Datennetz herstellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anrufer Benutzer Datennetz Dialer Firmennetz Handy ISDN-Verbindung Internet Internet-Nutzer Internet-Provider Laptop Mailbox Mausklick Modem Netz Nutzer Online-Dienst Ortstarif Paßwort Provider Rechner Rufnummer Surfer Telefonleitung Telefonnetz Telefonnummer Vorwahl drahtlos surfen wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einwählen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Nutzer muss sich nicht erst ins Netz einwählen, er ist ständig online.
Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19
Nach der Installation muss man sich zunächst auf einem der Hubs einwählen.
C't, 2001, Nr. 26
So schwer es war, sich erstmals einzuwählen, so ungestört fließen die Daten jetzt.
Der Tagesspiegel, 13.09.2001
Letztlich soll es möglich sein, sich über 1200 Orte in 70 Ländern in das Netz einzuwählen.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.1996
Dazu können sie sich deutschlandweit zum gleichen Tarif ins Netz einwählen.
Die Welt, 24.02.2000
Zitationshilfe
„einwählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einwählen>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einwahl
einwägen
einwachsen
Einwaage
Einverständniserklärung
Einwahlpunkt
einwalzen
Einwalzung
Einwand
Einwanderer