Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einwandern

Grammatik Verb · wandert ein, wanderte ein, ist eingewandert
Aussprache 
Worttrennung ein-wan-dern
Wortzerlegung ein- wandern
Wortbildung  mit ›einwandern‹ als Erstglied: Einwanderung
eWDG

Bedeutung

sich in einem fremden Lande ansiedeln, nachdem die Heimat für immer verlassen worden ist
in gegensätzlicher Bedeutung zu auswandern
Beispiele:
er will in Amerika einwandern
in Übersee einwandern
er war aus der Fremde hier eingewandert
viele eingewanderte Deutsche leben in Amerika
er ist ein Eingewanderter

Thesaurus

Synonymgruppe
einwandern · immigrieren · zuwandern
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›einwandern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einwandern‹.

Verwendungsbeispiele für ›einwandern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er will sie alle einwandern lassen, bis auf die Alte. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 185]
Die ersten Chinesen wanderten vor mehr als 500 Jahren ein. [Die Zeit, 20.02.1998, Nr. 9]
In großer Zahl wanderten sie jedoch erst in den letzten hundert Jahren ein. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.1996]
Vor vier Jahren war er mit seiner Frau aus Polen eingewandert. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1995]
Nur gelegentlich wandern von Polen aus einzelne Tiere vorübergehend ein. [Bild, 07.01.2004]
Zitationshilfe
„einwandern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einwandern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einwalzen
einwachsen
einverständlich
einverstanden
einvernehmlich
einwandfrei
einweben
einwechselbar
einwechseln
einwecken