Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einweihen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-wei-hen
Wortzerlegung ein- weihen
Wortbildung  mit ›einweihen‹ als Erstglied: Einweihung  ·  mit ›einweihen‹ als Grundform: Eingeweihtheit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. in einem festlichen Akt seiner Bestimmung übergeben
    1. [umgangssprachlich, scherzhaft, übertragen] ...
  2. 2. jmdn. mit etw. bekanntmachen, in etw. einführen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. in einem festlichen Akt seiner Bestimmung übergeben
Beispiele:
ein Theater einweihen
die Festhalle, Gedenkstätte, den Sportplatz einweihen
die neue Orgel wurde eingeweiht
umgangssprachlich, scherzhaft, übertragen
Beispiel:
sie hat die neue Handtasche gleich eingeweiht (= in Gebrauch genommen)
2.
jmdn. mit etw. bekanntmachen, in etw. einführen
Beispiele:
jmdn. in die Geheimnisse, Verhältnisse, seine Pläne, in eine Kunst einweihen
man hat mich in ihre Pläne, ich bin in ihre Pläne eingeweiht
ich glaube nicht, dass sie eingeweiht ist
ich fragte mich, ob ich sie einweihen solle
er schien eingeweiht
in den eingeweihten Kreisen lacht man darüber

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) anvertrauen · (jemandem etwas) verraten · (jemanden) einweihen · (jemanden) ins Vertrauen ziehen · sich vertraulich an jemanden wenden
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) erklären · (jemanden an etwas) heranführen · (jemanden in etwas) einführen · (jemanden in etwas) einweihen · (jemanden in etwas) unterweisen · (jemanden mit etwas) vertraut machen · (jemanden) anleiten · (jemanden) anlernen · (jemanden) einarbeiten · (jemanden) einschulen · (jemanden) einweisen  ●  (jemandem) zeigen (was er zu tun hat)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›einweihen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einweihen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einweihen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Vater hatte es sich vorbehalten, das neue Gerät selbst einzuweihen. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 12]
Man wird uns fragen können: warum seid ihr nicht eingeweiht? [Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 182]
Die pakistanische Führung bestreitet bislang, in das Unternehmen eingeweiht gewesen zu sein. [Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19]
In weniger als zwölf Stunden hat die Stadt ihn eingeweiht. [Die Zeit, 12.04.1991, Nr. 16]
Doch das hielt ihn auch nicht davon ab, 1972 sein erstes Hotel einzuweihen. [Die Zeit, 24.10.1975, Nr. 44]
Zitationshilfe
„einweihen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einweihen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einweichen
einwecken
einwechseln
einwechselbar
einweben
einweisen
einwenden
einwerben
einwerfen
einwertig