Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

einwirken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-wir-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungein-wirken1
eWDG, 1967

Bedeutung

auf jmdn., etw. einwirkenauf jmdn., etw. einen Einfluss ausüben, jmdn., etw. zu beeinflussen suchen
Beispiele:
auf jmds. Denken und Handeln, Urteil, Entscheidung, Lebensweise einwirken
auf eine Entwicklung einwirken
auf jmdn. mit Vernunftgründen einzuwirken suchen
schlechte Filme hatten auf seine Gesinnung, seinen Charakter eingewirkt
dieses Buch wirkte auf die Geisteshaltung einer ganzen Epoche ein
die Natur wirkt auf den Menschen ein
eine solche Maßnahme muss auf die Preise einwirken
Regen und Wind, Frost und Hitze haben auf die Gesteine eingewirkt
die einwirkenden Faktoren
chemisch aufeinander einwirkende Stoffe
vorsätzlich, ungewollt, erzieherisch, moralisch, still, wohltuend, belebend, kurz, lange auf jmdn., etw. einwirken

Thesaurus

Synonymgruppe
einwirken · ↗handhaben · ↗operieren · wirken
Synonymgruppe
(sich) auswirken (auf) · Auswirkungen haben · ↗beeinflussen · einwirken (auf) · wirken (auf)
Synonymgruppe
(auf jemanden) einwirken · (jemandem) gut zureden · ↗(jemanden) traktieren · ↗einreden (auf jemanden)  ●  (auf jemanden) mit Engelszungen einreden  fig., variabel · zu überreden versuchen  Hauptform · (jemandem) in den Ohren liegen (mit)  ugs. · (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul  ugs. · ↗(jemanden) bereden  geh., veraltet · ↗(jemanden) beschwatzen  ugs. · ↗(jemanden) beschwätzen  ugs., süddt. · (sich) Fransen an den Mund reden  ugs., sprichwörtlich · (sich) den Mund fusselig reden  ugs., sprichwörtlich · (so lange) belatschern (bis)  ugs. · ↗beackern  ugs. · ↗bearbeiten  ugs. · ↗beknien  ugs. · ↗bequatschen  ugs. · ↗besabbeln  ugs. · ↗breitschlagen (wollen)  ugs. · herumkriegen wollen  ugs. · immer wieder anfangen von  ugs. · immer wieder ankommen mit  ugs. · ↗rumkriegen (wollen)  ugs. · ↗überreden (wollen)  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemandem) das Wort im Mund umdrehen · (jemandem) die Worte im Mund verdrehen  ●  in den Mund legen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesetzgebung Gestaltung Konfliktpartei Meinungsbildung Nervensystem Sinn Willensbildung aufeinander belebend beruhigend beschwichtigend bestimmend besänftigend dahingehend deeskalierend dämpfend erzieherisch gestaltend ihrerseits indirekt korrigierend mäßigend nachhaltig nachteilig regulierend steuernd störend ungünstig unmittelbar wirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einwirken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freundlich ermunternd wird er aber kaum auf seine Spieler eingewirkt haben.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.2001
Auf den Inhalt wirkte der junge Lehrer mindestens ebenso erneuernd ein.
Die Zeit, 26.05.1997, Nr. 21
Auf die eschatologische Tradition der Kirche hat die P. stark eingewirkt.
Unnik, W. C. van: Petrusapokalypse. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18636
Unter ständigem Rühren läßt man es 2 Minuten einwirken und saugt alsdann ab.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 396
Darauf wirkt, zweitens, der versucherische Charakter des Geldes noch entschiedener ein.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„einwirken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einwirken#1>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

einwirken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-wir-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungein-wirken2
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. einweben
Beispiele:
ein Muster in eine Decke einwirken
eingewirkte Motive, Streifen
in den Stoff waren Goldfäden eingewirkt

Thesaurus

Synonymgruppe
einwirken · ↗handhaben · ↗operieren · wirken
Synonymgruppe
(sich) auswirken (auf) · Auswirkungen haben · ↗beeinflussen · einwirken (auf) · wirken (auf)
Synonymgruppe
(auf jemanden) einwirken · (jemandem) gut zureden · ↗(jemanden) traktieren · ↗einreden (auf jemanden)  ●  (auf jemanden) mit Engelszungen einreden  fig., variabel · zu überreden versuchen  Hauptform · (jemandem) in den Ohren liegen (mit)  ugs. · (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul  ugs. · ↗(jemanden) bereden  geh., veraltet · ↗(jemanden) beschwatzen  ugs. · ↗(jemanden) beschwätzen  ugs., süddt. · (sich) Fransen an den Mund reden  ugs., sprichwörtlich · (sich) den Mund fusselig reden  ugs., sprichwörtlich · (so lange) belatschern (bis)  ugs. · ↗beackern  ugs. · ↗bearbeiten  ugs. · ↗beknien  ugs. · ↗bequatschen  ugs. · ↗besabbeln  ugs. · ↗breitschlagen (wollen)  ugs. · herumkriegen wollen  ugs. · immer wieder anfangen von  ugs. · immer wieder ankommen mit  ugs. · ↗rumkriegen (wollen)  ugs. · ↗überreden (wollen)  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemandem) das Wort im Mund umdrehen · (jemandem) die Worte im Mund verdrehen  ●  in den Mund legen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesetzgebung Gestaltung Konfliktpartei Meinungsbildung Nervensystem Sinn Willensbildung aufeinander belebend beruhigend beschwichtigend bestimmend besänftigend dahingehend deeskalierend dämpfend erzieherisch gestaltend ihrerseits indirekt korrigierend mäßigend nachhaltig nachteilig regulierend steuernd störend ungünstig unmittelbar wirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einwirken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freundlich ermunternd wird er aber kaum auf seine Spieler eingewirkt haben.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.2001
Auf den Inhalt wirkte der junge Lehrer mindestens ebenso erneuernd ein.
Die Zeit, 26.05.1997, Nr. 21
Auf die eschatologische Tradition der Kirche hat die P. stark eingewirkt.
Unnik, W. C. van: Petrusapokalypse. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18636
Unter ständigem Rühren läßt man es 2 Minuten einwirken und saugt alsdann ab.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 396
Darauf wirkt, zweitens, der versucherische Charakter des Geldes noch entschiedener ein.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„einwirken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einwirken#2>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einwintern
Einwinker
einwinken
einwinkeln
einwindeln
Einwirkung
Einwirkungsbereich
Einwirkungsmöglichkeit
Einwirkungssphäre
einwöchig