einzäunen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-zäu-nen
Wortzerlegungein-zäunen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. mit einem Zaun umschließen, umzäunen
Beispiele:
ein Grundstück, den Garten einzäunen
der Wildpark war mit einem Gitter eingezäunt
eingezäunte Anlagen, Gärten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zaun · zäunen · einzäunen · umzäunen · Zaunkönig
Zaun m. ‘Abgrenzung, Einfriedung’, ahd. (8. Jh.), mhd. zūn ‘Umzäunung, Hecke, Gehege’, asächs. mnd. tūn ‘Flechtzaun, Gehege, Garten’, mnl. tuun ‘Flechtzaun, umzäunter Hof’, nl. tuin ‘Garten’, aengl. tūn ‘Zaun, Garten, Feld, Hof, Landhaus, Wohnung, Dorf, Stadt’, engl. town ‘Stadt’, anord. tūn n. ‘eingehegter Grasplatz vor dem Hause, Hofplatz, Stadt’, schwed. (mundartlich) tun ‘Zaun’ (germ. *tūna-). Außergerm. Anknüpfungsmöglichkeiten finden sich im Kelt., vgl. air. dūn, akymr. din ‘Burg’ und gall.-lat. -dūnum in Ortsnamen, vgl. Tarodūnum (Zarten), Lugdūnum (Lyon), Virodūnum (Verdun). Redensartlich etw., einen Streit, Krieg vom Zaun brechen ‘unvermittelt heraufbeschwören’ (15. Jh.). zäunen Vb. ‘einen Zaun errichten’, ahd. zūnen (11. Jh.; vgl. bizūnen, 8. Jh.), mhd. ziunen; heute einzäunen Vb. (16. Jh.) oder umzäunen Vb. mhd. umbeziunen. Zaunkönig m. Name des sehr kleinen Singvogels, zuerst md. czune künnyck (15. Jh.). Zuvor bezeichnen schon ahd. kuning (eigentlich ‘König’) sowie die Deminutiva ahd. kuningil, kunningilīn, kunningilo, kuninglihhīn in der Übersetzung von lat. rēgulus, psittacus, mlat. bitriscus, bitrisculus einen ‘kleinen Vogel’, offenbar den ‘Zaunkönig’ bzw. das ‘Goldhähnchen’ (dessen gelbe Kopffedern als Krone gedeutet werden können), und zwar im Hinblick auf die Sage von der Königswahl der Vögel (erwähnt bei Aristoteles und Plinius). Danach sollte dem die Königswürde zuerkannt werden, der am höchsten fliegen könne. Den Wettstreit gewann der kleinste Vogel, der sich im Gefieder des am höchsten fliegenden Adlers verbarg und über diesen emporflatterte, als der Adler nicht mehr höher zu fliegen vermochte.

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
(mit einem Zaun) einfassen · ↗einfrieden · einzäunen · ↗umfrieden · ↗umzäunen  ●  ↗einfriedigen  selten
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Areal Baum Baustelle Feld Fläche Garten Gelände Gleis Grundstück Hund Koppel Maschendraht Park Rasen Schutz Sicherheitnsgrund Spielplatz Spielwiese Stacheldraht Stück Ufer Wald Weide Wiese aufstellen bewachen versehen zäunen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einzäunen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem sei die Fläche teilweise über zwei Meter hoch eingezäunt.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2004
Auf diese Weise läßt sich ein Prozeß in seinem eigenen Speicher einzäunen.
C't, 1992, Nr. 5
Auf der Wiese hinter der Kirche liegt ein blindgegangenes Geschoß, eingezäunt wie ein bissiger Hund.
Brief von Ludwig Finke vom 26.12.1914. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1914], S. 62
Die dachlose Ruine des klassizistischen Baus war nach dem Krieg lediglich notdürftig gesichert und eingezäunt worden.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 134
In der Elsasser Straße haben sie den ganzen Fahrweg eingezäunt bis auf eine kleine Rinne.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 46
Zitationshilfe
„einzäunen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einzäunen>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einzahlungsüberschuss
Einzahlungstermin
Einzahlungsschein
Einzahlungsschalter
Einzahlungsquittung
Einzäunung
einzeichnen
Einzeichnung
Einzeichnungsliste
einzeilig