einzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungein-zig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›einzig‹ als Erstglied: ↗Einzigkeit · ↗einzigartig  ·  mit ›einzig‹ als Letztglied: ↗allereinzig
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nur einmal vorhanden, nur einer
Beispiele:
ihr einziger Sohn
ihr Einziger (= einziger Sohn)
unsere Einzige (= einzige Tochter)
ein einziger kam zurück
mir gefiel nur eine einzige
sie hat sich als einzige gemeldet
wir waren die einzigen Gäste
ich habe nur einen einzigen Ausweg, Trost, eine einzige Sorge
das ist meine einzige Unterstützung
wir haben nur ein einziges Modell dieser Art
nur ein einziges Mal
sein einziges Denken war darauf gerichtet (= sein Denken war allein darauf gerichtet)
umgangssprachlich, vertraulich tue mir den einzigen Gefallen!
mit einem einzigen Schlage
das wäre das einzige, was ich für dich tun kann
das einzige, was mir geblieben ist
gehoben das Einzigste, was mir geblieben ist
damals stand hier noch kein einziger Fabrikschornstein
er hatte noch keine einzige Falte
2.
adverbiell
nur
Beispiele:
er kam einzig zu dem Zwecke, ihr zu gratulieren
die einzig autorisierte Übersetzung
die einzig zuverlässige Methode
der einzig mögliche Weg
einzig ihr wollte er sich anvertrauen
einzig seiner Person galten die Aufmerksamkeiten
das ist das einzig Wahre (= nur das ist richtig)
das einzig Vernünftige (= nur das ist vernünftig)
einzig und alleinverstärkt
Beispiele:
er denkt einzig und allein an sich
einzig und allein er kann uns helfen
ihr einzig und allein verdanke ich das alles
3.
hervorragend, unerreicht
Beispiele:
dieser Mann ist einzig in seiner Leistung, Kunst
darin war er einzig
dieses Kunstwerk ist etwas Einziges
seine Tat stand einzig da
ein einzig dastehendes Erlebnis
es waren einzig schöne Tage
Sie war schön, leidenschaftlich, ergreifend, aber ihr fehlte der krankhafte Reiz ... der Sarah Bernhardt in dieser Rolle so einzig macht [HardenKöpfe337]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

einzig · einzigartig
einzig Adj. ‘nur einmal vorhanden’, dann ‘einmalig in seiner Art, hervorragend’, adverbiell ‘nur, ausschließlich’, in jüngerer Sprache auch steigernd (einzig schön). Mhd. einzec, einzic Adj. ‘einzeln’, wovon (in der Form des Dativs Plur.) einzigen Adv., ist gebildet zu gleichbed. mhd. einez, einz (oder einetze, einze?; belegt ist nur einitzen, einzen Dativ Plur. in adjektivischer und adverbialer Verwendung). Diesem geht ahd. einezzēn Adv. ‘einzeln, nacheinander’ (8. Jh., später daneben in gleichem Sinne auch einezzūn Adv., 10./11. Jh.) voraus, das seinerseits auf dem Dativ Plur. des Adjektivs ahd. einezzi ‘einzeln, aufeinanderfolgend’ (um 1000 in der flektierten Form einzēn Dativ Plur. nachzuweisen) beruht, einer Ableitung von ahd. ein (s. ↗ein Num.). Die Bedeutung ‘nur einmal vorhanden’ übernimmt einzig im Frühnhd. von älterem ↗einig Adj. (s. d.). einzigartig Adj. ‘einmalig, unvergleichlich’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abseits · ↗alleinig · ↗einzeln · einzig · ↗extra · isoliert  ●  monadisch  griechisch
Assoziationen
Synonymgruppe
allein · ↗alleinig · aus dem einzigen Grund (dass) · ↗ausschließlich · ↗bloß · einzig · einzig und allein · ↗lediglich · nichts als · nichts weiter als · ↗schier · schlicht und einfach · schlicht und ergreifend · und sei es nur  ●  ↗nur  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
alleinig · ↗beispiellos · ↗einmalig · einzel- / Einzel- (z.B. Einzelstück, Einzelmeinung) · einzig · einzig und allein (Verstärkung) · ↗einzigartig · ↗individuell · nicht vergleichbar · nie gekannt · ↗ohnegleichen · ↗singulär · steht allein (da) · ↗unnachahmlich · ↗unvergleichlich · wie kein anderer · wie kein zweiter · wie nichts sonst  ●  weißer Rabe (Person)  fig. · der seinesgleichen sucht  geh. · gibt's nur einmal (auf der Welt)  ugs. · kommt nicht wieder (Gelegenheit)  ugs. · ↗sondergleichen  geh. · ↗sui generis (nachgestellt)  geh., lat. · ↗unikal  fachspr. · ↗unverwechselbar  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alternative Ausnahme Ausweg Bundesland Chance Deutscher Grund Hoffnung Kandidat Land Lichtblick Mal Mittel Möglichkeit Ort Satz Sohn Treffer Trost Unterschied Weg Wort Ziel als bisher bislang möglich verblieben wahr Überlebende

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich bin auch gegen den Mord an jedem einzigen Bürger jedes Landes.
Die Zeit, 11.10.1996, Nr. 42
Auch fand sich beim Lesen des eigentlichen Schreibens kein einziges betont zärtliches Wort.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 993
Ich erlebte, sooft ich auch dort war, nicht einen einzigen Alarm.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 420
Sie war mehr als tot, sie war gefroren, ein einziges Stück mattfleischfarbenen Eises.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 424
Er wäre damit mundtot gemacht - das wäre der einzige Nutzen dieses Kaufs.
Tucholsky, Kurt: Ludwig Thoma. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]
Zitationshilfe
„einzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einzig>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einziehung
Einziehnadel
einziehen
Einziehdecke
einziehbar
einzigartig
Einzigartigkeit
Einzigkeit
Einzimmerwohnung
einzingeln