eisern

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈaɪ̯zɐn]
Worttrennung ei-sern
Mehrwortausdrücke Eiserne Hochzeit · ↗der Eiserne Vorhang · ↗eiserne Hochzeit · ↗eiserne Ration · ↗eiserne Reserve · ↗eiserner Vorhang · ↗mit eiserner Faust · ↗mit eiserner Hand
eWDG

Bedeutungen

1.
aus Eisen
Beispiele:
ein eisernes Gitter
ein eiserner Haken, Käfig, Schrank, Träger
eine eiserne Bettstelle
eiserne Schienen, Nägel, Geräte
Medizindie eiserne Lunge (= Apparat für langdauernde künstliche Atmung)
Theaterder eiserne Vorhang (= feuersicherer Abschluss der Bühne gegen den Zuschauerraum)
bildlich
Beispiele:
historischder Eiserne Vorhang (= Bezeichnung für die Grenze zwischen den sozialistischen und den nichtsozialistischen Ländern)
die eiserne Hochzeit (= der 65. Hochzeitstag)
das Eiserne Tor (= Durchbruchstal der Donau zwischen den Südkarpaten und dem Balkangebirge)
historisch das Eiserne Kreuz (= deutsche Kriegsauszeichnung)
Beispiel:
Sie hatten beide gleichzeitig das Eiserne Erster (= das Eiserne Kreuz 1. Klasse) bekommen [ SeghersDie Toten6,20]
2.
übertragen fest
a)
unerschütterlich, unwandelbar, nicht nachlassend
Beispiele:
er besitzt einen eisernen Willen, eine eiserne Energie
mit eisernem Fleiß, mit eiserner Ausdauer, Konsequenz, Entschlossenheit arbeiten
durch eiserne Sparsamkeit sein Ziel erreichen
eine eiserne Gesundheit, Ruhe
eiserne Nerven
mit eiserner Stirn den Widerwärtigkeiten Trotz bieten
mit eiserner Stirn lügen (= unbeirrbar, dreist lügen)
er hat eiserne Kräfte
er wollte sich dem eisernen Griff entziehen
eisern trainieren, lernen
er kann eisern schweigen
eisern durchhalten
eisern an etw., jmdm. festhalten
eisern bei seiner Aussage bleiben
er war eisern dazu entschlossen
er war eisern in seinem Entschluss
er zeigte ein eisernes unbeteiligtes Gesicht
Denn es ist eisernes Gesetz: Der Soldat muß auf jeden Fall beschäftigt werden [ RemarqueIm Westen50]
b)
unerbittlich hart, streng
Beispiele:
ein eisernes Regiment führen
mit eiserner Hand regieren
mit eiserner Faust durchgreifen, jmdn., etw. unterdrücken, niederhalten
umgangssprachlichmit eisernem Besen auskehren, ausfegen, aufräumen (= energisch Ordnung schaffen)
c)
bleibend, Grund-, Kern-
Beispiele:
eine eiserne Reserve
das Stück gehört zum eisernen Bestand eines jeden Ensembles
ein eiserner Bestand an Vorräten
Militärdie eiserne Ration (= Ration, die nur im Notfall angegriffen werden darf)
daß die Methode zweifelsohne in den eisernen Bestand des chirurgischen Könnens gehöre [ SchleichVergangenheit257]
die kleine Pension […] die den eisernen Einnahmebestand der Familie bildete [ FontanePoggenpuhlsI 4,15]
3.
salopp natürlich, selbstverständlich
Beispiel:
es ist doch eisern, dass ich mitkomme, dass ich das tue
beantwortet eine Frage positiv
Beispiel:
»kommst du mit zum Fußballplatz?« »Eisern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eisen · eisern · Eisenbahn · Eisenfresser · Eisenhut
Eisen n. graues Schwermetall, ahd. īsarn, īsan (8. Jh.), mhd. īsern, īser, īsen, asächs. īsarn, mnd. īsern, īsen, mnl. īser, īsen, nl. ijzer, afries. īser, īsern, aengl. īsern, īsen, īren, engl. iron, anord. īsarn, durch Dissimilation (wenn nicht Entlehnung aus dem Kelt., s. unten) īarn, jārn, schwed. järn, got. eisarn führen auf germ. *īsarna-, dem kelt. *īsarno- entspricht, vgl. air. īärn, kymr. haiarn, akorn. hoern. Die Annahme, dem germ. wie dem kelt. Wort läge vielleicht eine illyr. Bezeichnung zugrunde, ist ganz unsicher, da die älteste europäische Eisengewinnung für eine „illyrische“ Hallstattkultur (8. Jh. v. u. Z.) nicht nachzuweisen ist. Eisen bezeichnet neben dem Metall seit alters Werkzeuge und Gegenstände wie (Pflug)eisen, (Huf)eisen. eisern Adj. ‘aus Eisen bestehend’, ahd. īsa(r)nīn (8. Jh.), īser(īn) (Hs. 13. Jh.), īsīn (9. Jh.), mhd. īserīn, īsenīn. Eisenbahn f. ‘schienengebundenes Transport- und Verkehrsmittel’. Im Bergbau zunächst ‘mit Eisenschienen versehene Bäume oder Balken, auf denen Förderwagen bewegt werden’ (Ende 18. Jh.). Eisenbahn bezeichnet anfangs den Schienenstrang, wird aber bald (nachdem in England 1825 der erste Personenzug verkehrt) auf den Zug erweitert. Eisenfresser m. ‘tollkühner Krieger, wer sich seiner Kriegstaten rühmt, Kraftprotz, Prahlhans, Wichtigtuer’ (16. Jh.). Eisenhut m. blaublühende Hahnenfußgattung mit helmartiger Blütenform (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eisenhart · eisern · ↗hart · ↗steinern · ↗steinhart
Synonymgruppe
sehr fest · ↗unerschütterlich  ●  eisern  fig. · ↗felsenfest (Überzeugung)  fig. · ↗ehern  geh., altertümelnd, fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
für die Ewigkeit (festgeschrieben, bestimmt, gemacht o.ä.) · ↗unumstößlich  ●  eisern (Regel)  fig. · in Beton gegossen  fig. · in Stein gemeißelt  fig. · ↗ehern  geh., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
beharrlich · ↗hartnäckig · ↗konsequent · ↗penetrant · ↗zielstrebig  ●  eisern  fig.
Synonymgruppe
beharrlich · ↗konsequent · ↗standfest · ↗standhaft · ↗unbeirrbar · ↗unbeirrt · ↗unbeugsam · ↗unerschütterlich · ↗unnachgiebig · ↗unverrückbar  ●  (wie ein) Fels in der Brandung  fig. · eisern  fig. · ↗straight  engl.
Assoziationen
  • (der) tragende Grund  fig. · (die) tragenden Säulen  fig. · ↗Eckpfeiler  fig. · ↗Fundament  fig. · ↗Grundfeste  fig. · ↗tragen(d sein)  fig.
  • unbekehrbar · ↗unbelehrbar · ↗verbissen · ↗verbohrt · ↗vernagelt  ●  bis zum Starrsinn  ugs., übertreibend
  • (sich) halten (an) · bleiben bei · festhalten an · nicht abgehen von · nicht aufgeben  ●  (sich) leiten lassen von  geh.
  • (Ritter) ohne Furcht und Tadel · ↗charakterfest · ↗charakterstark · ↗geradlinig · ↗gradlinig · ↗unbeirrbar · ↗unerschütterlich
  • (sich) (selbst) treu bleiben · bei seinen Überzeugungen bleiben · der bleiben, der man ist · nicht einknicken · seinen Überzeugungen treu bleiben · standhaft bleiben · zu seinen Überzeugungen stehen  ●  (sich) nicht verbiegen (lassen)  fig. · Rückgrat beweisen  fig. · Rückgrat haben  fig., variabel · Rückgrat zeigen  fig. · ↗standfest (sein)  fig. · aufrechter Gang  geh., fig., variabel
  • (etwas) unbeirrt fortsetzen · (jemanden) nicht anfechten · (sich) nicht abbringen lassen (von) · (sich) nicht beirren lassen · (unbeirrt) weitermachen wie bisher · ↗aufrechterhalten · bleiben bei · dabei bleiben · fest im Blick behalten · festhalten an · nicht abgehen von · nicht ablassen von · nicht aus den Augen verlieren · seiner Linie treu bleiben · standhaft bleiben  ●  (sich) nicht aus dem Konzept bringen lassen  fig. · Kurs halten  fig.
  • (an etwas) dranbleiben · (sich) nicht erschüttern lassen · ↗durchhalten · hart bleiben · nicht nachgeben · stoisch sein  ●  (die) Arschbacken zusammenkneifen  derb, Spruch, fig. · (die) Zähne zusammenbeißen  ugs., fig.
  • ausdauernd · ↗beharrlich · ↗hartnäckig · ↗konstant · ↗standhaft · steif und fest (behaupten) · ↗unablässig · ↗unbeirrt · ↗unentwegt · ↗unermüdlich · ↗unverdrossen
  • (sich) nicht nervös machen lassen · Nerven wie Drahtseile (haben) · ↗nervenstark (sein) · starke Nerven (haben)  ●  keine Nerven zeigen  fig.
  • auf seinem Standpunkt beharren · bei seiner Entscheidung bleiben · keinen Fuß breit nachgeben · nicht nachgeben  ●  (sich) nicht erweichen lassen  fig. · hart bleiben  Hauptform, fig.
  • prinzipienfest  ●  mit Rückgrat  fig. · ↗prinzipientreu  Hauptform · gesinnungsfest  geh.
  • sehr fest · ↗unerschütterlich  ●  eisern  fig. · ↗felsenfest (Überzeugung)  fig. · ↗ehern  geh., altertümelnd, fig.
  • (sich) gerade halten  auch figurativ · Haltung bewahren  auch figurativ

Typische Verbindungen zu ›eisern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eisern‹.

Verwendungsbeispiele für ›eisern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und seinen Ruf als "eiserner Kanzler" wird er so schnell nicht verlieren wollen.
Die Welt, 07.03.2001
Wir springen alle aus dem Haus: ein langer eiserner Wurm zieht sich behäbig durchs Dorf.
Der Tagesspiegel, 02.07.1999
Unter einem eisernen Zwang mußte ich lernen, noch mehr als bisher streng wirtschaftlich zu denken.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 71
Wir sind noch so jung und wie hat uns das kurze Leben, auf das wir zurückblicken können, so eisern gemacht.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 08.09.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Sie kann fast blind dahinbrausen, und selbst die tollsten Stürme vermögen nicht, sie aus ihrer eisernen Bahn zu schleudern.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 462
Zitationshilfe
„eisern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eisern>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenzwinge
eisenzeitlich
Eisenzeit
Eisenwichser
Eisenwerk
eiserne Hochzeit
eiserne Ration
eiserne Reserve
eiserner Vorhang
Eisesblick