eitrig

GrammatikAdjektiv
Nebenform selten eiterig · Adjektiv
Worttrennungeit-rig ● ei-te-rig
WortzerlegungEiter-ig
eWDG, 1967

Bedeutung

Eiter enthaltend
Beispiele:
ein eitriger Belag auf den Mandeln
eine eitrige Lungenentzündung, Mandelentzündung
ein eitriges Sekret ausscheiden
die Wunde, Geschwulst war eitrig geworden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eiter · Eiß · Eiße · eitern · eitrig
Eiter m. ‘gelbliche Flüssigkeitsabsonderung bei Entzündungen’ (weiße Blutkörperchen und Gewebszellen enthaltend). Mit asächs. ēttar, mnl. nl. etter, afries. atter, aengl. āt(t)or, anord. eitr, schwed. etter führen ahd. eitar ‘Gift, Eiter’ (9. Jh.), mhd. eiter (mit unverschobenem -tr-) auf germ. *aitra-, während die eng verwandten ahd. (11. Jh.), mhd. eiz m., nhd. (obd. schweiz.) Eiß m. Eiße f. ‘Eiterbeule, Geschwür’ germ. *aita- voraussetzen. Beide germ. Stämme gehören mit griech. oidé͞in (οἰδεῖν) ‘schwellen’, ó͞idos (οἶδος) ‘Geschwulst, Schwellung’ (s. ↗Ödem), aslaw. jadъ, russ. jad (яд) ‘Gift’ zur Wurzel ie. *oid- ‘schwellen’. eitern Vb. ‘Eiter absondern’, mhd. eitern ‘vergiften’; vgl. ahd. gieitarit, gieitarōt ‘giftig’. eitrig Adj. ‘Eiter absondernd’, ahd. eiterīg ‘giftig, verwesend’ (10. Jh.); beide in der heutigen Bedeutung seit dem 16. Jh.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
eitrig  ●  ↗purulent  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›eitrig‹, ›eiterig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eitrig‹.

Verwendungsbeispiele für ›eitrig‹, ›eiterig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn man wird krank an diesem langen Leben, stinkig, offen und eitrig.
Die Zeit, 25.11.1994, Nr. 48
Seine Augen sind kaum noch zu sehen, die Lider rot geschwollen und eitrig.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1998
Die Flüssigkeit ist klar, serös-fibrinös, eitrig, blutwässerig, blutig oder jauchig.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 355
Daß bei allen diesen Ereignissen die eitrige Bauchfellentzündung, die in den weitaus meisten Fällen zum Tode führt, fast notwendig folgen muß, ist verständlich.
Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 387
Auf meine Frage hin erzählte mir der Patient, daß er vor ungefähr 10 Jahren wegen einer eitrigen Mittelohrentzündung hinter dem rechten Ohr operiert worden sei.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 41
Zitationshilfe
„eitrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eitrig>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eiterung
Eitersäckchen
Eitersack
Eiterpickel
Eiterpfropf
Eiweiß
eiweißarm
eiweißartig
Eiweißbedarf
Eiweißchemie