elastisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungelas-tisch
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›elastisch‹ als Erstglied: ↗Elastik  ·  mit ›elastisch‹ als Letztglied: ↗unelastisch · ↗vollelastisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
dehnbar
Beispiele:
ein elastisches Gewebe, Rohr
eine elastische Schnur, Binde
Gummiband ist elastisch
2.
federnd
Beispiele:
mit elastischen Schritten, Bewegungen
elastische Gelenke, Muskeln
seine elastische Gestalt
er ist elastisch geblieben
die elastische Straffheit in seinen Bewegungen
elastisch tanzen, springen
[er] schwang elastisch beide Beine heraus (= aus dem Bett) [Feuchtw.Oppermann7]
nicht starr, beweglich
Beispiele:
eine elastische Politik, Verhandlungstaktik betreiben
seine elastische Anpassung an die Verhältnisse
der Grundsatz der elastischen Planung
eine Bestimmung elastisch handhaben
anpassungsfähig
Beispiel:
ein elastischer Mensch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

elastisch · Elastizität
elastisch Adj. ‘dehnbar, federnd’, Eindeutschung (Ende 17. Jh.) des im 17. Jh. in der Wissenschaftssprache geprägten Terminus nlat. elasticus ‘treibend’ (in virtus elastica zur Bezeichnung des Luftdrucks), zu griech. elastós (ἐλαστός) ‘getrieben, dehnbar’, dem Verbaladjektiv zu griech. elá͞unein (ἐλαύνειν) ‘in Bewegung setzen, treiben, stoßen’. Elastizität f. ‘Dehnbarkeit, Spannkraft’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
agil · ↗behänd(e) · ↗beweglich · ↗biegsam · elastisch · ↗flexibel · ↗flink · ↗gelenkig · ↗lebhaft · ↗leichtfüßig · ↗mobil · ↗regsam · ↗variabel · ↗wendig  ●  ↗gewandt  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
elastisch · ↗geschmeidig · ↗schlangenartig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Belag Binde Bindegewebe Bodenbelag Faser Formänderung Garn Gummi Gummiband Gurt Kreditpolitik Leitplanke Luftsäule Lungengewebe Membran Nachwirkung Polymer Rückstellkraft Schlauch Seil Stoß Verformung anpassungsfähig anzugsstark biegsam dehnbar reißfest verformbar verformen weich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›elastisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst hiernach ging er mit seinen langen, immer noch elastischen Reiterbeinen auf die Straße hinaus.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 41
Sie ging an den anderen vorüber, die auf sie warteten, und kam mit schnellem, elastischem Schritt gerade auf mich zu.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Aber ist sie mal auseinandergenommen, wird das Material geradezu weich, manchmal sogar elastisch.
Der Tagesspiegel, 07.06.2003
Der Weg, der zu diesem Ziel führen soll, ist eine elastische Integration.
Die Welt, 23.06.2000
Er ist noch relativ jung, elastisch, gut durchtrainiert, sehr sympathisch.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 59
Zitationshilfe
„elastisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/elastisch>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elastikbinde
Elastikakt
Elastik
Elasthan
Elaste
Elastizität
Elastizitätsgrenze
Elastizitätskoeffizient
Elastizitätsmodul
Elastizitätsverlust