Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

elektromotorisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung elek-tro-mo-to-risch · elekt-ro-mo-to-risch
Wortzerlegung elektro- motorisch
eWDG

Bedeutung

Physik, Technik mit Hilfe eines Elektromotors
Beispiel:
ein elektromotorischer Antrieb

Typische Verbindungen zu ›elektromotorisch‹ (berechnet)

Kraft betrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›elektromotorisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›elektromotorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle vier rückwärtigen Sitze können über Schalter in der linken D‑Säule elektromotorisch umgelegt werden. [Die Welt, 15.02.2003]
Neuester Stand der Technik ist der Einsatz von elektromotorischen Schweißzangen, die schneller arbeiten als pneumatische Schweißzangen. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2002]
Bereits 1884 hatte Charles Fritts in New York die „elektromotorische Wirkung des beleuchteten Selens“ entdeckt. [Die Zeit, 02.06.2004, Nr. 23]
Für den offenen Himmel vorn klinkt man die Glasdächer über einen Schalter in der Mittelkonsole elektromotorisch aus. [Die Welt, 29.05.1999]
Die Ströme, sowie die elektromotorischen Kräfte sind Skalare, sie ändern sich nur mit der Zeit, und nur ihrer Größe nach, die Bewegungsgleichungen sind totale Differentialgleichungen. [Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 90]
Zitationshilfe
„elektromotorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/elektromotorisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
elektromechanisch
elektromagnetisch
elektrolytisch
elektrolysieren
elektrokalorisch
elektronenmikroskopisch
elektronenoptisch
elektronisch
elektronisieren
elektrophil