eliminieren

GrammatikVerb · eliminiert, eliminierte, hat eliminiert
Aussprache
Worttrennungeli-mi-nie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›eliminieren‹ als Erstglied: ↗Eliminierung  ·  mit ›eliminieren‹ als Grundform: ↗Elimination
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben jmdn., etw. beseitigen, ausscheiden
Beispiele:
einen Fahrer in einem Rennen eliminieren
eine Teilfrage aus einem Fragenkomplex, einen Paragraphen aus einem Vertrag eliminieren
Reinhardt habe ihn [Vallentin] eliminiert, weil er ihn gefürchtet habe [WintersteinLeben2,134]
man muß Leute, die sich vor die verräterischen Generäle stellen, eliminieren [BrechtCommune4]
Meiner Ansicht nach ist es offenbar, daß eine syntaktische Beschreibung, die die logische Beziehung der Satzglieder eliminieren will, ihren eigentlichen Gegenstand verfehlt [Wirk. Wort1957/58]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eliminieren · Elimination · Eliminierung
eliminieren Vb. ‘beseitigen, ausscheiden, ausschalten, ausmerzen’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. mfrz. frz. éliminer, das lat. ēlīmināre ‘über die Schwelle setzen, aus dem Hause treiben, entfernen’ folgt, einer präfigierten Ableitung von lat. līmen ‘(Tür)schwelle’. Dazu Elimination f. (frz. élimination) und Eliminierung f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eliminieren · ↗entfernen · in die Ausgangslage zurückführen · ↗löschen · ↗radieren · ↗reinigen · ↗zurücksetzen
Synonymgruppe
auslöschen · eliminieren · ↗löschen · ↗tilgen  ●  ↗annihilieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausschalten · ↗beiseiteschaffen · ↗beseitigen · eliminieren · ↗entfernen · ↗fortschaffen · unschädlich machen · ↗wegschaffen  ●  ↗entsorgen  verhüllend · ↗(sich einer Sache) entledigen  geh. · aus dem Weg räumen  ugs. · aus dem Weg schaffen  ugs. · ↗loswerden  ugs.
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
abscheiden · ↗absondern · ↗abspalten · ↗ausgliedern · ↗aussieben · ↗aussondern · ↗aussortieren · eliminieren · ↗entfernen · ↗entnehmen · ↗extrahieren · ↗herausnehmen · ↗isolieren · ↗selektieren · ↗separieren · ↗streichen · ↗trennen  ●  ↗auslesen  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausschalten · eliminieren · ↗liquidieren · ↗neutralisieren · ↗terminieren
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›eliminieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgas Bakterie Elfmeterschießen Erreger Filter Gen Geräusch Immunsystem Masern Redundanz Rußpartikel Schadstoff Schwachstelle Schwingung Störfaktor Subjekt Verlustbringer Verschwendung Vibration Viertelfinale Widersacher Wortschatz aufspüren gänzlich nacheinander neutralisieren physisch vollständig Überflüssige Überschneidung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eliminieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›eliminieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zu zähmen, hat er realistische Elemente aus seinen Gemälden vorerst eliminiert.
Die Welt, 21.01.2005
Er soll jetzt bei gesteigerter Geschwindigkeit angeblich auch unbenutzte virtuelle Methoden eliminieren, was ich aber nur schwer nachvollziehen kann.
C't, 1995, Nr. 10
Damit ist die wichtigste Unbekannte in der Theorie des inneren Aufbaus der Sterne eliminiert.
Kienle, Hans: Neue Wissenschaft - Astronomie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19044
Aus der Erkenntnisrelation von jener ist diese von Zeit radikal eliminiert.
Heuß, Alfred: Verlust der Geschichte, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1959, S. 36
Durch Aufzeigen der subjektiven Quellen der Denkphantasmen werden diese eliminiert.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12631
Zitationshilfe
„eliminieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eliminieren>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elimination
elidieren
Elhorn
elftens
Elftel
Eliminierung
elisabethanisch
Elisenlebkuchen
Elision
elitär