Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eliminieren

Grammatik Verb · eliminiert, eliminierte, hat eliminiert
Aussprache  [elimiˈniːʀən]
Worttrennung eli-mi-nie-ren
Wortbildung  mit ›eliminieren‹ als Erstglied: Elimination · Eliminierung
Herkunft aus gleichbedeutend éliminermfrz frz
eWDG

Bedeutung

gehoben jmdn., etw. beseitigen, ausscheiden
Beispiele:
einen Fahrer in einem Rennen eliminieren
eine Teilfrage aus einem Fragenkomplex, einen Paragraphen aus einem Vertrag eliminieren
Reinhardt habe ihn [Vallentin] eliminiert, weil er ihn gefürchtet habe [ WintersteinLeben2,134]
man muß Leute, die sich vor die verräterischen Generäle stellen, eliminieren [ BrechtCommune4]
Meiner Ansicht nach ist es offenbar, daß eine syntaktische Beschreibung, die die logische Beziehung der Satzglieder eliminieren will, ihren eigentlichen Gegenstand verfehlt [ Wirk. Wort1957/58]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eliminieren · Elimination · Eliminierung
eliminieren Vb. ‘beseitigen, ausscheiden, ausschalten, ausmerzen’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. mfrz. frz. éliminer, das lat. ēlīmināre ‘über die Schwelle setzen, aus dem Hause treiben, entfernen’ folgt, einer präfigierten Ableitung von lat. līmen ‘(Tür)schwelle’. Dazu Elimination f. (frz. élimination) und Eliminierung f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eliminieren · entfernen · in die Ausgangslage zurückführen · löschen · radieren · reinigen · zurücksetzen
Synonymgruppe
auslöschen · eliminieren · löschen · tilgen  ●  annihilieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) ausschalten · (jemanden) verschwinden lassen · beiseiteschaffen · beseitigen · eliminieren · entfernen · fortschaffen · unschädlich machen · wegschaffen  ●  entsorgen  verhüllend · (sich einer Sache) entledigen  geh. · aus dem Weg räumen  ugs. · aus dem Weg schaffen  ugs. · loswerden  ugs.
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · abmurksen  ugs. · abservieren  ugs., salopp, fig. · ausknipsen  ugs., fig., salopp · entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · kaltmachen  ugs. · totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · abmurksen  ugs. · abservieren  ugs., salopp, fig. · ausknipsen  ugs., fig., salopp · entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · kaltmachen  ugs. · totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›eliminieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eliminieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›eliminieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zu zähmen, hat er realistische Elemente aus seinen Gemälden vorerst eliminiert. [Die Welt, 21.01.2005]
Damit ist die wichtigste Unbekannte in der Theorie des inneren Aufbaus der Sterne eliminiert. [Kienle, Hans: Neue Wissenschaft - Astronomie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19044]
Wir versuchen natürlich so viele Risiken so schnell wie möglich zu eliminieren. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997]
Und Sie schlugen vor, die Bevölkerung hinter der Front zu eliminieren, soweit sie eine Gefahr für Ihre Operationen bei einer Invasion darstellen könnte? [o. A.: Achtundsiebzigster Tag. Montag, 11. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1362]
Das dafür eingenommene Geld "verschwindet". da eine Notenbank mit einem Federstrich Zahlungsmittel schaffen und eliminieren kann. [o. A. [os.]: Offenmarkt-Politik. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]]
Zitationshilfe
„eliminieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eliminieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
elidieren
elftens
elfte
elfstöckig
elfmonatlich
elisabethanisch
elitär
elizitieren
ellengroß
ellenhoch