elternlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungel-tern-los
WortzerlegungEltern-los
Wortbildung mit ›elternlos‹ als Erstglied: ↗Elternlosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Eltern
Beispiele:
ein elternloses Kind
elternlos aufwachsen

Typische Verbindungen zu ›elternlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›elternlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›elternlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während die Zahl der zur Adoption freigegebenen deutschen Kinder rückläufig ist, wächst die Schar elternloser ausländischer Kinder deutlich an.
Die Welt, 20.08.2004
Tausende unter den elternlosen Kindern sind auf der Flucht gestorben und verdorben.
Die Zeit, 06.04.1950, Nr. 14
Jetzt überfällt mich gelegentlich der Wunsch, ein elternloses Mädchen anzunehmen.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 145
Philipp war von frühester Jugend an elternlos aufgewachsen; seine Ehen waren Ergebnisse außenpolitischer Kalkulation.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1433
Um die vielen elternlosen Kinder aufzunehmen, wird in Friedland ein Jugendauffanglager eingerichtet.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 18893
Zitationshilfe
„elternlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/elternlos>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elternliebe
Elterninitiative
Elternhaus
Elterngeneration
Elterngeld
Elternlosigkeit
Elternmitbestimmung
Elternpaar
Elternpflicht
Elternrat