Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

emanzipativ

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung eman-zi-pa-tiv
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich Emanzipation beinhaltend

Typische Verbindungen zu ›emanzipativ‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›emanzipativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›emanzipativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den emanzipativen Charakter der neuen Bewegung vermochte er nicht zu erkennen. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.1997]
Das emanzipative Moment des Lernens ist für sie kein Thema. [Die Zeit, 21.12.2007, Nr. 51]
Doch dieses Bekehrungswerk ist nicht emanzipativ, dient auch nicht der wahren Befreiung. [Die Zeit, 25.09.1987, Nr. 40]
Und daß dies, jenseits aller emanzipativer Formeln, das Problem der „neuen Männer“ sein könnte. [Die Zeit, 29.03.1985, Nr. 14]
Dieser Ansatz ist, auch wenn er sich emanzipativ gibt, etwas autoritär. [Der Tagesspiegel, 05.10.2002]
Zitationshilfe
„emanzipativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emanzipativ>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emanieren
emaillieren
elysäisch
elysisch
elysieren
emanzipatorisch
emanzipieren
emanzipiert
emaskulieren
emballieren