Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

emanzipatorisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung eman-zi-pa-to-risch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich auf Emanzipation gerichtet

Typische Verbindungen zu ›emanzipatorisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›emanzipatorisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›emanzipatorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Intention auf Veränderung findet sich allerdings bei emanzipatorischer Psychologie ebenso wie bei traditioneller. [o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 1]
Die Kraft seiner Bilder scheint fast meßbar zu sein, emanzipatorisch ist sie nicht. [Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41]
Selbstverwaltete Produktion ist offenbar alles andere als frei, emanzipatorisch, glücklich. [Die Zeit, 21.06.1985, Nr. 26]
Das emanzipatorische Gerede der siebziger Jahre ist an allem schuld. [Die Zeit, 04.03.1985, Nr. 09]
Außerdem sei Bildung, jenseits aller beruflichen Nutzung, ein emanzipatorischer Wert an sich. [Die Zeit, 04.04.1975, Nr. 15]
Zitationshilfe
„emanzipatorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emanzipatorisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emanzipativ
emanieren
emaillieren
elysäisch
elysisch
emanzipieren
emanzipiert
emaskulieren
emballieren
embarrassieren