Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

empathisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung em-pa-thisch

Thesaurus

Synonymgruppe
einfühlend · empathisch · mitfühlend
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›empathisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›empathisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›empathisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Schriftsteller finde ich es viel interessanter, diesen empathischen Sprung zu leben. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05]
Bei der empathischer Identifikation stellen wir uns vor, wie wir uns an Stelle der anderen Person fühlen würden. [Die Zeit, 16.09.2013, Nr. 36]
Männer legen auch mal ein lautes Wort nicht gleich auf die Goldwaage, Frauen sind häufig etwas empathischer. [Die Zeit, 05.11.2012, Nr. 45]
Cassirer war ein empathischer Denker, der es verstand, aus der Geschichte des Denkens behutsam seine eigene Theorie zu entwickeln. [Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 02]
In einer Welt der wechselseitigen Abhängigkeiten müssten die großen Religionen in einen „empathischen Dialog“ eintreten. [Die Zeit, 06.10.2005, Nr. 41]
Zitationshilfe
„empathisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/empathisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
empathielos
emotiv
emotionslos
emotionsgeladen
emotionsarm
empfangbar
empfangen
empfangsberechtigt
empfangsbereit
empfangstot