empfehlen

GrammatikVerb · empfiehlt, empfahl, hat empfohlen
Aussprache
Worttrennungemp-feh-len
Wortbildung mit ›empfehlen‹ als Erstglied: ↗empfehlenswert  ·  mit ›empfehlen‹ als Letztglied: ↗anempfehlen · ↗weiterempfehlen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdm. etw. empfehlenjmdm. zu etw. raten
Beispiele:
ich empfehle dir diesen Kuchen
dieses Buch, Stück kann ich sehr, wärmstens, weniger empfehlen
was kannst du mir davon empfehlen?
diese Ferienreise ist mir von meiner Freundin empfohlen worden
der Arzt empfiehlt (es) mir, bei dem Schnupfen lieber zu Hause zu bleiben
der Arzt hat mir Luftveränderung, einen Kuraufenthalt empfohlen
er empfahl mir, mich für diese Prüfung besonders gut vorzubereiten
ich kann dir dabei nur Ruhe, Zurückhaltung, Nachsicht, Geduld empfehlen
etw. wird zur Nachahmung empfohlen
es empfiehlt siches ist ratsam, zweckmäßig
Beispiele:
es empfiehlt sich, heute einen Regenmantel mitzunehmen, langsam zu fahren, noch ein bisschen zu warten
empfiehlt es sich, dort seinen Urlaub zu verbringen?
es wird empfohlen, rechtzeitig Karten zu bestellen
etw. empfiehlt sich, etw., jmdn.etw. macht einen guten Eindruck
Beispiele:
die Ware empfiehlt sich selbst
der hübsche Einband empfiehlt das Buch auch äußerlich (= macht es anziehend)
ein wenig empfehlendes Äußeres
jmdm. jmdn. empfehlenjmdm. jmdn. lobend nennen
Beispiele:
er kann ihn als Mitarbeiter durchaus, auf das wärmste empfehlen
sie war mir nicht empfohlen worden
ein gut empfohlener Mann
2.
gehoben jmdn. jmdm. anvertrauen
Beispiele:
ich empfehle ihn dir, deiner Güte, Nachsicht, Sorge
indes waren sie der Milde des Kaisers empfohlen worden [Feuchtw.Tag205]
3.
umgangssprachlich sich empfehlenweggehen
Beispiele:
sich heimlich, stillschweigend, höflich empfehlen
ich empfehle mich hiermit
nach einer halben Stunde empfahl er sich
ich habe mich bald dort wieder empfohlen
Ontje wäre nicht Ontje gewesen, wenn er die Gelegenheit nicht benutzt hätte, um sich zu empfehlen [Hausm.Überfall303]
salopp sich (auf) französisch empfehlenheimlich weggehen
Beispiel:
meine Frau hat sich soeben französisch empfohlen für immer [Wasserm.Wahnschaffe1,301]
4.
gehoben
Beispiele:
empfehlen Sie mich bitte Ihrer Frau Mutter, Ihrem Herrn Vater! (= grüßen Sie Ihre Frau Mutter, Ihren Herrn Vater!)
er lässt sich dir empfehlen (= er läßt dich grüßen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

empfehlen · Empfehlung
empfehlen Vb. ‘etw. als vorteilhaft vorschlagen, sich verabschieden’, mhd. enphelhen, (md.) enphelen, mnd. en(t)fēlen ‘zur Bewahrung oder Besorgung oder als Besitz übergeben, anempfehlen’, daraus später ‘auf etw. empfehlend hinweisen’, Präfixbildung (s. ↗ent-) zu dem unter ↗befehlen (s. d.) behandelten, als Simplex im Mhd. nicht mehr gebräuchlichen Verb. Aus der Abschiedsformel sich jmdm. empfehlen, empfehlen lassen entwickelt sich die Bedeutung ‘sich verabschieden, wegbegeben’. Empfehlung f. ‘Vorschlag, lobende Beurteilung’, spätmhd. enphelhunge, zunächst neben mhd. enphelhnus, frühnhd. Empfehlnis, dann in Konkurrenz zu Empfehl, das vom 15. bis 19. Jh. gebräuchlich ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) gutes Wort einlegen (für) · (sich) aussprechen für · (sich) einsetzen (für) · (sich) engagieren (für) · Schützenhilfe leisten · ↗anpreisen · ↗befürworten · dafür sein · ↗eintreten (für) · empfehlen · ↗sekundieren · ↗unterstützen  ●  (sich) aus dem Fenster hängen (für)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich für etwas) aussprechen · ↗andeuten · ↗anregen · ↗antragen · empfehlen · ↗nahebringen · ↗nahelegen · ↗näherbringen · ↗vorschlagen
Synonymgruppe
(sich) anschließen · (sich) einverstanden erklären · Ja sagen (zu) · Zustimmung signalisieren · ↗bedienen (Klischee, Vorurteil) · ↗beipflichten · ↗bestätigen · ↗billigen · einer Meinung sein · ↗einiggehen · ↗einverstanden (sein) · empfehlen · etwas gutheißen · im Einklang stehen · konform gehen (mit) · konformgehen (mit) · recht geben · ↗unterschreiben · ↗zustimmen · ↗übereinstimmen  ●  gleicher Meinung sein  Hauptform · bei jemandem sein  ugs. · jedes Wort unterschreiben können  ugs.
Assoziationen
  • (sich) aussprechen für · ↗befürworten · ↗begrüßen · ↗beistimmen · ↗billigen · ↗gutheißen · ↗zustimmen  ●  ↗absegnen  ugs.
  • (sich) einig sein (in) · einer Meinung sein · einig gehen (in) · konform gehen (in)  ●  (eine) gemeinsame Marschrichtung haben  fig. · dieselbe Sprache sprechen  fig. · mit einer Stimme sprechen  fig.
  • (sich) überzeugen lassen · ↗akzeptieren · ↗annehmen · ↗einsehen · ↗erkennen · ↗verstehen  ●  ↗kapieren  ugs.
  • nicken · zustimmend den Kopf senken
  • (etwas ist) auch meine Meinung · der gleichen Meinung sein · derselben Ansicht sein · derselben Auffassung sein · derselben Meinung sein · dieselbe Meinung vertreten  ●  (jemandes) Meinung teilen  variabel · die Meinung teilen, dass  variabel · (etwas) auch so sehen  ugs., fig. · (etwas) genau so sehen  ugs., fig.
  • was hältst du davon? · wär' das in deinem Sinne? · würde dir das gefallen?  ●  wär das okay für dich?  ugs. · wär das was?  ugs., Hauptform
  • einvernehmlich · im Konsens · in gegenseitigem Einvernehmen · in gegenseitigem Einverständnis · ↗konsensual · übereinstimmend
  • (eine) Argumentation unterstützen · (etwas) argumentativ unterstützen · (etwas) genauso sehen · (sich) ähnlich äußern · genauso argumentieren · ↗nachlegen  ●  auf der gleichen Linie liegen (Argumente, Äußerungen ...)  fig. · in die gleiche Kerbe schlagen  fig. · in dieselbe Richtung gehen (Äußerung, Erklärung, Feststellung ...)  fig. · ins gleiche Horn stoßen  fig.
Synonymgruppe
(jemandem) zuraten · Rat geben · ↗anraten · empfehlen · ↗nahelegen · ↗raten · schmackhaft machen · ↗vorschlagen  ●  ↗anempfehlen  geh. · ans Herz legen  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • nachdrücklich empfehlen · sehr empfehlen  ●  sehr ans Herz legen  fig. · wärmstens empfehlen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) (förmlich) aufdrängen · ↗(sich) anbieten · (sich) empfehlen · empfehlenswert sein · ratsam erscheinen  ●  auf der Hand liegen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) verabschieden · ↗(sich) verabschieden · Abschied nehmen · Adieu sagen · Lebewohl sagen · Tschüs sagen · auf Wiedersehen sagen  ●  (sich) empfehlen  geh. · ↗scheiden  geh., veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) empfehlen (für) · ↗(sich) warmlaufen  ●  (sich) in Stellung bringen  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Aktionär Analyst Anleger Annahme Arzt Ausschuß Berater Besuch Experte Gutachter Kauf Kommission Kunde Kursziel Lektüre Nachahmung Papier Wissenschaftsrat außerdem daher dennoch deshalb dringend er es ich was weiterempfehlen weiterhin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›empfehlen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was machen Sie da und was können Sie auch Ihren Patienten empfehlen?
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Es ist wichtig, mich beim VfB immer wieder zu empfehlen.
Die Welt, 14.12.2005
Also kann ich das Mittel jedem empfehlen, da es mir gut geholfen hat.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 112
Es empfiehlt sich, nur einen halben Tag mit den Tieren zu arbeiten.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 422
Doch empfiehlt es sich, das betreffende Kind so zu setzen, daß das gut hörende Ohr dem Lehrer zugewandt ist.
Schmid-Monnard, Carl u. Schmidt, Rudolf: Schulgesundheitspflege, Leipzig: Voigtländer 1902, S. 171
Zitationshilfe
„empfehlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/empfehlen>, abgerufen am 15.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Empfangszimmer
Empfangszeit
Empfangstresen
empfangstot
Empfangstag
empfehlenswert
Empfehlung
Empfehlungsbrief
Empfehlungsliste
Empfehlungsschreiben