Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

empfindungslos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung emp-fin-dungs-los
Wortzerlegung Empfindung -los
Wortbildung  mit ›empfindungslos‹ als Erstglied: Empfindungslosigkeit
eWDG

Bedeutung

ohne Empfindung
Beispiele:
der Nerv ist empfindungslos geworden
ein empfindungsloser Arm
ein empfindungsloser Mensch
er reagierte völlig empfindungslos

Thesaurus

Synonymgruppe
eisig · empfindungslos · gefühllos · grausam · hart · hartherzig · kalt · kaltherzig
Synonymgruppe
blutleer · empfindungslos · gefühllos · taub

Typische Verbindungen zu ›empfindungslos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›empfindungslos‹.

Verwendungsbeispiele für ›empfindungslos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was er gesehen und erlebt hat, kann er, auf andere Weise als der empfindungslose Vater, nicht ertragen. [Die Zeit, 07.04.2004, Nr. 15]
Mit empfindungslosen Beinen und schmerzendem Rücken, atemlos und erschöpft, langte er beim Lattenrost an. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 153]
Auf unserer Verandaschaukel setzt sich die ärmellose Ria in ihrer empfindungslosen Art mit den Abgründen zeitgenössischer Literatur auseinander. [Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 149]
Entgegen aller Zweifel konnte sich die Operation am empfindungslosen Patienten durchsetzen und fand schließlich allgemeine Anerkennung. [Die Zeit, 21.11.2012, Nr. 47]
Ich bin ein empfindungsloser Stein in der Wildnis, gepeitscht von heftigen Winden und sintflutartigen Regenfällen, so kalt, dass sich niemand traut, mich zu berühren. [Die Zeit, 10.12.2010 (online)]
Zitationshilfe
„empfindungslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/empfindungslos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
empfindungsfähig
empfindsam
empfindlich
empfinden
empfindbar
empfänglich
empfängnisfähig
empfängnisverhütend
emphatisch
empirisch