Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

empirisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung em-pi-risch
Wortzerlegung Empirie -isch
Herkunft zu empeirikósgriech (ἐμπειρικός) ‘erfahren’
eWDG

Bedeutung

Philosophie nur auf der Erfahrung beruhend, erfahrungsgemäß
Beispiele:
das empirische Wissen
empirische Tatsachen, Erkenntnisse, Erwägungen
die empirische Beobachtung
etw. durch Reihenversuche empirisch herausfinden
etw. empirisch bestimmen
die empirische physikalische Forschung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

empirisch · Empirie · Empiriker
empirisch Adj. ‘auf Erfahrung beruhend’, entlehnt aus lat. empīricus ‘der Erfahrung folgend’ (nur substantiviert und nur in bezug auf Ärzte und Heilkunde), griech. empeirikós (ἐμπειρικός) ‘erfahren’, substantivisch ‘Angehöriger der empirischen Ärzteschule, die (in Reaktion auf eine Überbetonung der Theorie) nur die Erfahrung als Grundlage der Medizin gelten läßt’. Vereinzelt seit dem 16. Jh. bezeugt, zunächst vielfach geringschätzig auf Heilkundige bezogen, die ihre Kenntnisse als Praktiker erwerben, dann (2. Hälfte 18. Jh.) Fachwort der Philosophie und Wissenschaftssprache. Empirie f. ‘Erfahrung, auf Beobachtung der Tatsachen beruhende Erkenntnismethode’, entlehnt (Mitte 18. Jh.) aus spätlat. empīria, griech. empeiría (ἐμπειρία) ‘Erfahrung, durch Erfahrung gewonnene Einsicht, Kenntnis’, im Griech. besonders von der Praxis der empirischen Ärzteschule. Empiriker m. ‘Vertreter der Empirie’, zunächst für einen Heilkundigen ohne wissenschaftliche Ausbildung (Mitte 18. Jh.), lat. empīricus, griech. empeirikós (s. oben). Ausgangspunkt der griech.-lat. Wortfamilie ist griech. émpeiros (ἕμπειρος) ‘erfahren, kundig’, eine Bildung mit griech. en (ἐν) ‘in’ zu griech. pé͞ira (πεῖρα) ‘Versuch, Erfahrung’, also eigentlich ‘in der Erfahrung seiend’.

Thesaurus

Synonymgruppe
auf Erfahrung beruhend · empirisch · erfahrungsgemäß

Typische Verbindungen zu ›empirisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›empirisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›empirisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hätte die von uns intendierte Erfahrung von vornherein zum Sammeln empirischer Daten verkommen müssen. [o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 141]
Hierin gelangt die Einheit dieser empirisch verschiedenartigen Objekte zum Ausdruck. [Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1912, Nr. 21/22, Bd. 64]
Auf diese empirischen Fragen kann ich an dieser Stelle nicht eingehen. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 33]
Ehe wir uns den inhaltlichen Fragen widmen, wollen wir die vorliegenden empirischen Arbeiten einer kurzen methodischen Kritik unterziehen. [Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 4]
Dabei sind beide doch so stolz auf die "empirische Wende", die sie vor rund 15 Jahren gemeinsam eingeleitet haben. [Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49]
Zitationshilfe
„empirisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/empirisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emphatisch
empfängnisverhütend
empfängnisfähig
empfänglich
empfindungslos
empiristisch
employieren
empor
empor-
emporarbeiten