emporheben

GrammatikVerb
Worttrennungem-por-he-ben
Wortzerlegungempor-heben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach oben, in die Höhe heben

Typische Verbindungen zu ›emporheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›emporheben‹.

Verwendungsbeispiele für ›emporheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst beugt sich die Mutter zu ihrem Kind, dann hebt sie es zu sich empor.
Die Welt, 24.12.2004
Und dieselbe Hand, die mich fast geschlagen hätte, hob mich empor.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5008
Behutsam faßt er sie dann an der unteren, linken Ecke und hebt sie empor.
Die Zeit, 15.12.1972, Nr. 50
Er nahm das Glas und hob es prüfend empor, es war halb leer.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 270
Er hob ihren Kopf zu sich empor und küßte sie.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10166
Zitationshilfe
„emporheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emporheben>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emporhalten
emporgelangen
emporgeilen
emporgehen
emporfliegen
emporhelfen
emporhopsen
Emporium
emporkämpfen
emporklettern