emporranken

GrammatikVerb
Worttrennungem-por-ran-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungempor-ranken1

Typische Verbindungen zu ›emporranken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›emporranken‹.

Verwendungsbeispiele für ›emporranken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein Grün mehr an den Ästen, nur noch am Stamm ranken sich Blätter empor.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2002
Natürlich versteht er das subtile Spiel, sich hier und da an den Konflikten der Blöcke emporzuranken.
Die Welt, 28.06.2003
An einem der Häuser, die an den Parkplatz grenzten, rankte ein Weinstock empor.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 339
Bilder schmücken die Zimmer der Villa und Wein und Blumen ranken sich an Wand und Laubengang empor.
Die Zeit, 28.09.1990, Nr. 40
An den vier runden Säulen rankten sich phantastisch ihre Blumen empor bis in die blaue Wölbung mit den Goldsternen.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2813
Zitationshilfe
„emporranken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emporranken>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emporragen
emporquellen
emporlodern
emporlaufen
emporlangen
emporrecken
emporreißen
emporrichten
emporringen
emporschauen