emporrecken

GrammatikVerb
Worttrennungem-por-re-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungempor-recken
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben
a)
nach oben, in die Höhe recken
b)
sich kräftig, mit einem Ruck nach oben, in die Höhe strecken

Thesaurus

Synonymgruppe
(den) Kopf hochnehmen · ↗(sich) aufrichten · ↗(sich) aufsetzen · (sich) emporrecken · ↗(sich) hochrecken
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Arme Faust Haupt Himmel recken stolz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›emporrecken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sogar zum Jubeln, so schien es, reckten sie die stark beanspruchten Arme synchron empor.
Die Zeit, 14.07.2005, Nr. 29
Er reckte sich in seiner ganzen, schlanken Größe kräftig empor.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2400
Das setzt sich kleinteilig aus martialisch geschmetterten Passagen und sentimental verlangsamten lyrischen Momenten zusammen, reckt sich empor und fällt gleich darauf wieder zusammen.
Der Tagesspiegel, 01.01.1999
Ich hörte ein paar undeutliche Worte und ein nackter Armstumpf reckte sich bittend empor.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 115
Er reckte den seinen empor mit der Grazie eines Elefantenrüssels.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5597
Zitationshilfe
„emporrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emporrecken>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emporranken
emporragen
emporquellen
emporlodern
emporlaufen
emporreißen
emporrichten
emporringen
emporschauen
emporscheuchen