Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

emporschleudern

Grammatik Verb
Worttrennung em-por-schleu-dern
Wortzerlegung empor- schleudern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben nach oben schleudern

Verwendungsbeispiele für ›emporschleudern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da erst schleuderte eine lodernde Phantasie eine meisterhafte Geschichte nach der anderen aus der Tiefe empor, dann erlosch sie, ebenso jäh, zu kalten Schlacken. [Die Zeit, 12.11.1965, Nr. 46]
Durch den unerwarteten Bannspruch wurden sie mit elementarer Gewalt emporgeschleudert. [Ginster [d.i. Siegfried Kracauer]: Gesellschaft 1920. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 211]
Minuten später wurden manche Maschinen in Turbulenzen mehrere hundert Meter emporgeschleudert. [Die Zeit, 28.08.1970, Nr. 35]
Im behäbigen Rhythmus, den der anarchische Sämann vorgegeben hat, werden Stücke der Grasnarbe kniehoch emporgeschleudert. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2003]
Gelegentliche Vulkanausbrüche schleudern Asche empor, die mehrmals um den Globus driften kann. [Die Zeit, 01.01.2001, Nr. 01]
Zitationshilfe
„emporschleudern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emporschleudern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emporschleichen
emporschlagen
emporschießen
emporschieben
emporschichten
emporschnellen
emporschrauben
emporschrecken
emporschweben
emporschwingen