Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

emporspielen

Grammatik Verb
Worttrennung em-por-spie-len
Wortzerlegung empor- spielen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sport, Theater, Film, Fernsehen, gehoben sich mit guten Leistungen einen Namen machen, Berühmtheit erlangen

Verwendungsbeispiele für ›emporspielen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Markus Groh hat vielmehr das Zeug dazu, sich binnen kurzem in die internationale Spitzenklasse emporzuspielen. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.1995]
Erwartungsgemäß fanden sie, dass Spieler einen Glücksflash erleben, wenn sie sich auf ein neues Level emporspielen oder den Highscore knacken. [Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01]
Zitationshilfe
„emporspielen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/emporspielen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emporsehen
emporschwingen
emporschweben
emporschrecken
emporschrauben
emporsprießen
emporspringen
emporspritzen
emporstarren
emporsteigen