Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

endzeitlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung end-zeit-lich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zur Endzeit gehörend, in der Endzeit geschehend, die Endzeit betreffend

Typische Verbindungen zu ›endzeitlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›endzeitlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›endzeitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jene stellen das endzeitliche Gottesvolk in ihrer Gruppe direkt dar. [Conzelmann, H.: Jesus Christus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19033]
Wir haben auch keinen Anlaß, auf die endzeitlichen Erwartungen der Kommunisten einzugehen. [Die Zeit, 12.04.1974, Nr. 16]
Eine fleckige Plane macht aus dem Zimmer eine endzeitliche Ruine. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.1997]
Fünfzig Jahre vorbei – nun unentrinnbar wimmelt es von endzeitlichen Gedenktagen. [Süddeutsche Zeitung, 04.06.1994]
Das geht so eine Zeit, bis die Stimmung merklich endzeitlicher wird. [Der Tagesspiegel, 04.07.1999]
Zitationshilfe
„endzeitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/endzeitlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
endungslos
endständig
endozentrisch
endotroph
endothym
energetisch
energico
energiearm
energieautark
energiebewusst