energiepolitisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungener-gie-po-li-tisch

Typische Verbindungen zu ›energiepolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›energiepolitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›energiepolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Zeiten des energiepolitischen Umdenkens rechnet sich der Designer gute Chancen für die Idee aus.
Die Zeit, 27.11.2012, Nr. 47
Dies ist eine zentrale energiepolitische Frage, die die Politik beantworten muss.
Die Welt, 03.03.2000
Und vor allem kann Rot-Grün daran gehen, eine energiepolitische Wende einzuleiten.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.1998
Wie sieht denn aus heutiger Sicht das energiepolitische Konzept aus, auf das die Bundesrepublik Ihrer Ansicht nach setzen sollte?
Der Spiegel, 01.07.1985
Diese umfassende Kommunalisierung der Energieversorgung ist energiepolitisch nicht vertretbar und entspricht nicht den vergleichbaren Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland.
Nr. 372: Schreiben Schlecht an Seiters vom 26. Juli 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 4146
Zitationshilfe
„energiepolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/energiepolitisch>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Energiepolitik
Energienutzung
Energieniveau
Energiemix
Energieministerin
Energiepotential
Energiepotenzial
Energiepreis
Energieproblem
Energieproduktion