Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

energiewirtschaftlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ener-gie-wirt-schaft-lich
Wortzerlegung Energiewirtschaft -lich
eWDG

Bedeutung

Physik, Technik auf dem Gebiet der Energiewirtschaft
Beispiele:
die energiewirtschaftliche Nutzung unserer Braunkohle
energiewirtschaftliche Fragen

Typische Verbindungen zu ›energiewirtschaftlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›energiewirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›energiewirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die technischen Potenziale regenerativer Energien sind beachtlich und energiewirtschaftlich sehr wohl relevant. [Die Welt, 09.11.2001]
Energiewirtschaftlich rechnet sich diese neue Reaktorlinie auf absehbare Zeit auch nicht. [Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16]
Dabei wächst das sowjetische Interesse, den Kapitalisten zusätzliche energiewirtschaftliche Konzessionen zu machen. [Die Zeit, 14.09.1973, Nr. 38]
Wir steuern auf ein energiewirtschaftliches Chaos zu, dem dringend Einhalt geboten werden muss. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.2002]
Sie alle wollen das Unternehmen als Partner für ihre energiewirtschaftlichen Aktivitäten. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2000]
Zitationshilfe
„energiewirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/energiewirtschaftlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
energievoll
energiesparend
energiereich
energiepolitisch
energielos
energisch
energochemisch
enervieren
enfilieren
enflammieren