enharmonisch

Worttrennungen-har-mo-nisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Musik mit einem anders benannten u. geschriebenen Ton den gleichen Klang habend

Typische Verbindungen zu ›enharmonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›enharmonisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›enharmonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist er transponierbar, ist er umkehrbar, ist er enharmonisch umdeutbar?
Der Tagesspiegel, 25.04.2000
Er räumt ein, daß Bünde die enharmonische Verwechslung nicht erlauben, aber diese sei in der Tiefe ohnehin nicht so deutlich hörbar.
Dräger, Hans-Heinz: Kontrabaß. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 35202
Wichtig aber ist, warum das Gesetz der „Enharmonischen Verwechslung“ auf Malraux nicht zutreffen kann.
Die Zeit, 04.09.1959, Nr. 36
Über die Art des H. gibt der harmonische Zusammenhang Auskunft, nicht immer die Orthographie, die durch enharmonische Verwechslung vereinfacht werden kann.
o. A.: H. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 4277
Die chromatischen und enharmonischen Experimente Vicentinos werden noch überboten durch Carlo Gesualdo, Fürsten von Venosa, einen ausgesprochenen Spezialisten des Madrigals.
Gudewill, Kurt u. a.: Chorkomposition. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 10318
Zitationshilfe
„enharmonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/enharmonisch>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enharmonik
engzinkig
engzeilig
engverwandt
engverbunden
Enigma
enigmatisch
Enjambement
enkaustieren
Enkaustik