ennuyant

Worttrennung en-nu-yant
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
a)
langweilig
b)
verdrießlich, lästig

Thesaurus

Synonymgruppe
einschläfernd · ↗eintönig · ↗fade · ↗geisttötend · ↗gleichförmig · ↗langweilig · ↗monoton · ohne Abwechslung · ↗reizlos · ↗spannungslos · ↗stumpfsinnig · ↗stupide · ↗uninteressant  ●  ↗einfältig  geh., selten · ennuyant  geh., franz., veraltet · ↗tumb  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›ennuyant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er, Enghien, begreife nicht, wie einer das ennuyante Leben aushalten könnte, ohne sich zwischendurch in Paris gründlich schadlos zu halten.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6132
Die Reportagen aus der Feder junger Dandy-Lehrlinge waren ennuyant, das Konsumverhalten mit Grips oder besonders ausgefeilte Sextechniken interessierten nicht besonders.
Die Welt, 16.02.2002
Zitationshilfe
„ennuyant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ennuyant>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ennui
Enkulturation
Enkomion
Enkomiastik
Enkomiast
ennuyieren
Enophthalmus
enorm
Enormität
Enostose