Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ennuyieren

Grammatik Verb · ennuyiert, ennuyierte, hat ennuyiert
Worttrennung en-nu-yie-ren · en-nuy-ie-ren
Herkunft aus ennuyerfrz ‘langweilen, verdrießen’
eWDG

Bedeutung

veraltet jmdn., sich langweilen
Beispiele:
Sie ennuyieren mich schrecklich [ G. Hauptm.CramptonI]
die Lieder […] deren altklug aufgeklärte Prosa mich vielmehr ennuyierte [ KügelgenJugenderinnerungen299]
die Zeit […] mußte ich mich in einfältiger Gesellschaft ennuyieren [ I. SeidelLabyrinth157]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ennuyieren Vb. ‘langweilen, belästigen’, entlehnt (Ende 17. Jh.) aus frz. ennuyer ‘langweilen, verdrießen’, das seinerseits (wie gleichbed. ital. annoiare) auf vlat. inodiāre beruht. Dieses ist hervorgegangen aus der Redensart lat. in odio esse ‘Gegenstand des Hasses sein’ (zu lat. odium ‘Haß’).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem ist) langweilig · (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf · (sich) langweilen · gelangweilt (sein) · nichts mit sich anzufangen wissen  ●  (jemandem ist) fad  österr., bayr. · Däumchen drehen  sprichwörtlich · (sich) (an)öden  ugs., regional · (sich) ennuyieren  geh., veraltet · (sich) fadisieren  ugs., österr. · Langeweile empfinden  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›ennuyieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre standpunktfrohe Ernsthaftigkeit ennuyiert selbst die, die ihrer Meinung sind. [Die Zeit, 17.05.1963, Nr. 20]
Zitationshilfe
„ennuyieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ennuyieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ennuyant
ennet
enkodieren
enklitisch
enkaustisch
enorm
enragieren
enragiert
enrollieren
ent-