enorm

GrammatikAdjektiv
Aussprache
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›enorm‹ als Grundform: ↗Enormität
eWDG, 1967

Bedeutung

von außergewöhnlich großem Ausmaß
Beispiele:
ein enormer Bau, Umfang
eine enorme Höhe, Entfernung, Hitze
enorme Ausgaben, Summen, Kosten, Mittel, Schulden, Verluste
enorme Bestellungen aufgeben
die Pfeiler müssen einen enormen Druck, eine enorme Belastung aushalten
es herrschte enormer Betrieb
eine enorme Beteiligung der Bevölkerung
bei dieser enormen Teuerung, diesen enormen Preisen
etw. in enormen Mengen zu sich nehmen
er besitzt enorme Kenntnisse auf diesem Gebiet
sie hat dafür eine enorme Begabung
die Oper hatte einen enormen Erfolg
er war enorm begabt, befähigt
man sagt, er verdiene enorm
sie kann enorm viel leisten, leistet Enormes
umgangssprachlichdarauf freue ich mich (ganz) enorm
umgangssprachlichich habe mich enorm amüsiert
umgangssprachlichdas interessiert mich enorm
das Leben hatte sich enorm verteuert
der wirtschaftliche Wert dieses Gebietes ist enorm
Es ist mir wirklich enorm peinlich [WeiskopfAbschied v. Frieden1,292]
ich ... hatte Fausthandschuhe für enorm frostige Winternächte [GrassBlechtrommel212]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

enorm Adj. ‘sehr groß, von ungewöhnlichem Ausmaß’. Lat. ēnōrmis ‘unregelmäßig, übermäßig, ungeheuer’, mit lat. ex ‘aus’ zu lat. nōrma ‘Winkelmaß, Richtschnur, Regel, Vorschrift’ (s. ↗Norm) gebildet, gelangt mit der Terminologie des römischen Rechts als Beiwort, das die besondere Schwere eines Verbrechens ausdrückt, im 16. Jh. in den Sprachgebrauch der Juristen und findet in diesem Bereich seit Ende des 17. Jhs. auch in eingedeutschter Form Verwendung. Unter dem Einfluß von (aus lat. ēnōrmis entlehntem) frz. énorme ‘unermeßlich, ungeheuer’ wird das Adjektiv um die Mitte des 18. Jhs. breiteren Kreisen bekannt.

Thesaurus

Synonymgruppe
allzu · ↗ausgesprochen · ↗außergewöhnlich · ↗außerordentlich · ↗besonders · enorm · ↗hochgradig · in höchstem Maße · ↗massiv · ↗stark · ↗ungemein · ↗zutiefst · ↗äußerst · ↗überaus  ●  ↗sehr (vor Adjektiv oder Adverb)  Hauptform · höchlichst  geh., altertümelnd · ↗schwer  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
außerordentlich · ↗bedeutend · ↗bombastisch · enorm · ↗erheblich · ↗exorbitant · ↗extrem · ↗fulminant · ↗gewaltig · ↗groß · ↗immens · ↗pompös · ↗unglaublich · ↗üppig
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
enorm · ↗exorbitant · ↗extrem · ↗gewaltig · ↗groß · ↗himmelweit (eingeschränkter Gebrauch) · ↗immens · ↗imposant · ↗mächtig · ↗riesig  ●  ↗krass  ugs.
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
astronomisch · enorm · ↗gewaltig · ↗gigantisch · ↗immens · ↗kolossal · ↗monströs · ↗monumental · ↗mächtig · ↗riesengroß · ↗riesenhaft · ↗titanisch · ↗unermesslich · ↗ungeheuer · ungeheuer groß · von ungeheurer Größe · ↗überdimensional · ↗überdimensioniert  ●  Herkules...  fig. · Mammut...  fig. · ↗aberwitzig  fig. · ↗riesig  Hauptform · ↗formidabel  geh. · ↗immensurabel  geh.
Assoziationen
  • (die) menschliche Vorstellungskraft übersteigen · (etwas) kann man sich nicht vorstellen · außerhalb des (menschlichen) Vorstellungsvermögens liegen · kaum vorstellbar (sein)
  • (ein) Trumm (von) · ↗Brocken · ↗Kaventsmann · Monster... · ↗Monstrum · Riesen... · großes Ding  ●  dicker Brummer  fig. · (ein) Ungetüm (von)  ugs. · ↗Apparillo  ugs., rheinisch · Mordsteil  ugs. · Oschi  ugs. · ↗Riesending  ugs. · ↗Riesenteil  ugs. · dickes Ding  ugs. · fettes Teil  ugs., jugendsprachlich · Ömmel  ugs. · Ömmes  ugs. · Öschi  ugs.
  • Gigantismus · ↗Gigantomanie · ↗Monumentalismus  ●  Kolossalismus  selten
Synonymgruppe
arg · ausgeprägt · ↗ausnehmend · ↗beträchtlich · ↗deutlich · ein gerüttelt Maß · enorm · ↗erheblich · ↗haushoch · ↗sehr · ↗viel · ↗weit · ↗wesentlich · ↗ziemlich  ●  ↗allerhand  ugs. · eine gehörige Portion  ugs. · ↗immens  geh. · jede Menge  ugs. · ordentlich was  ugs. · ↗tierisch  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • gehörig · ↗gründlich · von vorne bis hinten  ●  nach allen Regeln der Kunst  fig. · (aber) so was von  ugs., salopp, Spruch · ... (und / aber) frag nicht nach Sonnenschein!  ugs., Spruch · ganz schön  ugs. · nach Strich und Faden  ugs. · ↗weidlich  geh., veraltend · wo man dabeisteht  ugs.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Andrang Anstrengung Aufschwung Aufwand Bedarf Bedeutung Belastung Druck Fortschritt Herausforderung Kosten Kostendruck Nachfrage Nachholbedarf Popularität Potential Potenzial Preisdruck Resonanz Schade Schaden Schub Schwierigkeit Summe Vorteil Wachstumspotential Zeitdruck Zulauf Zuwachs gestiegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›enorm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie gab mir eine enorme Motivation, mein Leben nicht zu verschwenden.
Die Zeit, 19.01.2009, Nr. 03
Ein enorm appetitanregender Geruch ging von den brutzelnden Pflanzen aus.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 71
Das enorme Echo, das seinen Schriften zuteil wurde, beglückte ihn.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 456
Ich habe den Film gesehen, und ich finde das Ende enorm.
konkret, 1988
Bei so enormer Produktion ist der einzelne Tod nicht so gut ausgeführt, aber darauf kommt es auch nicht an.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 639
Zitationshilfe
„enorm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/enorm>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enophthalmus
ennuyieren
ennuyant
Ennui
Enkulturation
Enormität
Enostose
Enquête
Enquetekommission
enragieren