entbehrungsreich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungent-beh-rungs-reich
WortzerlegungEntbehrung-reich
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine entbehrungsreiche Jugend
ein entbehrungsreiches Leben

Thesaurus

Synonymgruppe
aufopfernd · ↗aufopferungsvoll · entbehrungsreich · ↗entbehrungsvoll · ↗entsagungsvoll
Assoziationen
  • (sich) aufopfern · ↗(sich) opfern · alles tun (für) · sein Leben aufopfern · sein Leben einsetzen (für)
  • (am) Helfersyndrom (leiden) · (übertrieben) hilfsbereit (sein)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Dasein Jugend Kindheit Leben Marsch Nachkriegsjahr Reise Weg anstrengend einsam gefährlich hart lang mühsam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entbehrungsreich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist offenbar endlich angekommen bei seiner musikalischen Sprache, nach einem entbehrungsreichen Weg.
Die Zeit, 15.03.2013 (online)
Genau das macht ihn so überaus anziehend, zumal für eine in diesen Dingen so lange so entbehrungsreiche Stadt.
Die Welt, 30.04.2001
Das ist ein entbehrungsreicher Weg, auf dem schnelle Erfolge nicht zu erzielen sind.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1997
Hedwigs Züge waren durch die Strenge ihres entbehrungsreichen Berufs bereits geprägt worden.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 227
Bevor ich mich auf solch einen ungewissen und sicherlich entbehrungsreichen Marsch begeben konnte, brauchte ich erst mal eine große Mütze Schlaf.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 260
Zitationshilfe
„entbehrungsreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entbehrungsreich>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entbehrung
entbehrlich
entbehren
entbasten
Entballung
entbehrungsvoll
entbeinen
entbergen
Entbergung
entbieten