entbeinen

Worttrennungent-bei-nen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

die Knochen aus etw. (einem Tier, einem Stück Fleisch) entfernen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fleisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entbeinen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Fuge indes bleibt am Ende nicht viel übrig, wie entbeint liegt sie da.
Die Zeit, 14.07.2005, Nr. 29
Sie sind entbeint, verplombt, aus ihren Mündern dringt kein Wort mehr.
Der Tagesspiegel, 10.07.2004
Ausgeblutet, entbeint, am Ende - der afrikanische Kontinent gibt nicht viel Anlass zur Hoffnung.
Die Welt, 25.01.2001
Selbst das Fleisch aus Herden, in denen die Seuche grassierte, kann noch exportiert werden, wenn es entbeint ist.
Der Spiegel, 18.06.1990
Aber als er gerade eine große Hühnerkeule für das Kotelett entbeinte, kam die Frau Oberst herein.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 612
Zitationshilfe
„entbeinen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entbeinen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entbehrungsvoll
entbehrungsreich
Entbehrung
entbehrlich
entbehren
entbergen
Entbergung
entbieten
entbinden
Entbindung