Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entblättern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-blät-tern
Grundformblättern

Bedeutungsübersicht+

  1. die Blätter von einer Pflanze entfernen
    1. [bildlich] ...
    2. oft im Partizip II
    3. ⟨sich entblättern⟩ die Blätter verlieren
eWDG

Bedeutung

die Blätter von einer Pflanze entfernen
Beispiel:
der Wind entblättert die Bäume im Herbst
bildlich
Beispiel:
Eine Rose gebrochen, ehe der Sturm sie entblättert [ LessingGalottiV 8]
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
ein entblätterter Baum
die entblätterten Wipfel des Parks
sich entblätterndie Blätter verlieren
Beispiele:
die Bäume entblättern sich in diesem Jahr sehr früh
selbst die Stufen überstreuten kurzstielige Rosen und Heckenröschen, die sich schnell entblätterten [ A. ZweigJunge Frau338]

Typische Verbindungen zu ›entblättern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entblättern‹.

Verwendungsbeispiele für ›entblättern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist nicht eingeklemmt zwischen zwei Deckeln, sondern entfaltet, wandelt, entblättert sich. [Die Zeit, 30.09.2012, Nr. 39]
Meist aber sind sie, was der Maler offenbar vorzieht, entblättert. [Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42]
Der Rest der Welt aber schickte sich an, die Frauen restlos zu entblättern. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2004]
Aber warum entblättert sich jetzt nur einer nach dem anderen? [Bild, 13.02.2004]
Das komplexe System entblättert jeden der Teilnehmer voll und ganz. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.1996]
Zitationshilfe
„entblättern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entbl%C3%A4ttern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entbluten
entblocken
entbleien
entbinden
entbieten
entblöden
entblößen
entblühen
entbrechen
entbreiten