entdämonisieren

GrammatikVerb
Worttrennungent-dä-mo-ni-sie-ren
Wortzerlegungent-dämonisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

aus dem Bereich des Dämonischen herausrücken; jmdm. oder einer Sache dämonische Kräfte u. Wirkungen absprechen

Verwendungsbeispiele für ›entdämonisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich stehe ehrlich zu meiner Macht, nur so kann man sie entdämonisieren.
Die Zeit, 08.05.2000, Nr. 19
Er hat tatsächlich abgenommen, und in den meisten europäischen Ländern inklusive Deutschlands wurde die Wahrnehmung der Öffentlichkeit von ihren örtlichen Juden entdämonisiert.
Die Welt, 28.06.2003
Strauß ist zwar durch unseren Film auf eine bestimmte Weise entdämonisiert worden.
konkret, 1980
Es ist kaum Zufall, daß dies in einer christianisierten Kultur geschah, in der die Natur durch den Glauben entgöttert und entdämonisiert worden war.
Süßmann, G.: Naturwissenschaft. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13209
Auch neue "Ideen für den Dialog mit Gesellschaft und Politik", mit denen "das Lobbying entdämonisiert" werden soll, sind herzlich willkommen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1999
Zitationshilfe
„entdämonisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entd%C3%A4monisieren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entdämmern
Entchristlichung
entchloren
Entchen
Entbürokratisierung
entdecken
Entdecker
Entdeckerdrang
Entdeckerfreude
Entdeckergeist