entdramatisieren

GrammatikVerb
Worttrennungent-dra-ma-ti-sie-ren
Wortzerlegungent-dramatisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von dramatischen Elementen befreien, einer Sache ihre Dramatik nehmen

Verwendungsbeispiele für ›entdramatisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat die Situation entdramatisiert, er verbreitet eine positive Grundstimmung.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1999
Der Jugendgerichtstag wird, das Ergebnis der Forschungen liegt schon vor, diese Zahlen etwas entdramatisieren.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1998
Ihr Wert besteht vor allem darin, daß sie entdramatisiert wurde und auf heilsgeschichtliche Begleitmusik verzichtet.
Die Welt, 17.03.1999
Er bemerkt nicht den Widerspruch zu seiner Darstellung, wonach ihm bei seiner Äußerung zu Kirch eigentlich daran gelegen war, dessen Lage zu entdramatisieren.
Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10
Ich habe vorhin versucht, bei aller prinzipieller Ablehnung homosexuell-pädophiler Beziehungen, die sexuellen Folgen für das betroffene männliche Kind zu entdramatisieren.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„entdramatisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entdramatisieren>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entdogmatisieren
Entdifferenzierung
entdifferenzieren
entdemokratisieren
Entdeckungszeitalter
entdröhnen
entdunkeln
Ente
entehren
Entehrung