Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entehren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-eh-ren
Wortzerlegung ent- ehren
Wortbildung  mit ›entehren‹ als Erstglied: Entehrung
eWDG

Bedeutung

jmdn. der Ehre berauben
Beispiele:
sie waren entehrt
eine entehrende Behandlung, Bedingung, Zumutung, Strafe
das ist für ihn entehrend
ein Mädchen, eine Frau entehren (= schänden)
als der spanische König Philipp II. im Jahre 1598 starb, hinterließ er neben einem entehrten Namen eine ungeheure Schuldenlast [ MehringDt. Geschichte70]

Thesaurus

Synonymgruppe

Verwendungsbeispiele für ›entehren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute stehe die deutsche Regierung entehrt vor aller Welt da. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]
Dabei ging es gar nicht darum, die Legion in irgendeiner Weise zu entehren. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.2001]
Die iranischen Konservativen hatten ihnen vorgeworfen, den Iran entehrt zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.2001]
Von iranischen Konservativen war den Teilnehmern vorgeworfen worden, den Iran entehrt zu haben. [Der Tagesspiegel, 19.02.2001]
Bei seiner Rückkehr fand er von ihm sein Gut verschleudert und seinen Namen entehrt. [Weissmann, Maria Luise: Skizzen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 7087]
Zitationshilfe
„entehren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entehren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entdämonisieren
entdämmern
entdunkeln
entdröhnen
entdramatisieren
enteignen
enteilen
enteisen
enteisenen
entemotionalisieren