enteignen

GrammatikVerb · enteignet, enteignete, hat enteignet
Aussprache
Worttrennungent-eig-nen
Wortbildung mit ›enteignen‹ als Erstglied: ↗Enteignung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdm. durch gesetzlichen Zwang das Eigentum entziehen
Beispiele:
einen Fabrikbesitzer, Gutsbesitzer, Großbauern enteignen
einen Besitz, das Kapital enteignen
der enteignete Boden wird gemeinsam bewirtschaftet
Haben Sie schon mal einen echten Sozialisten gesehen ... der dagegen war, daß man was enteignet [SeghersDie Toten6,178]

Thesaurus

Synonymgruppe
enteignen · in Gemeineigentum überführen · ↗kollektivieren · ↗nationalisieren · ↗sozialisieren · ↗vergesellschaften · ↗verstaatlichen

Typische Verbindungen zu ›enteignen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besatzungsmacht Besatzungszone Bodenreform DDR-Zeit Entschädigung Farm Farmer Großgrundbesitz Großgrundbesitzer Grundbesitz Grundbesitzer Grundstück Grundstücksbesitzer Ha Hektar Landbesitz Landbesitzer Landgut Länderei Militäradministration NS-Zeit Nationalsozialist Nazi Sudetendeutsche ausbürgern deportieren entrechten entschädigungslos verstaatlichen vertreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›enteignen‹.

Verwendungsbeispiele für ›enteignen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei ihm lernte er das altehrwürdige Handwerk, bis der Betrieb in Nordend 1971 enteignet wurde.
Die Welt, 20.12.2002
Wenn man davon ausgehen muss, dass das private Leben nicht vor den zudringlichen Augen anderer geschützt ist, ist es enteignet.
Die Zeit, 15.01.2001, Nr. 03
Inzwischen wurden aber bereits 67 Kirchen enteignet und 18 Priester verhaftet 22.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19319
Sie enteignen noch den Klagelaut der Natur und machen ihn zum Element ihrer Technik.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 207
Das Haus diene jetzt »gewerblichen Zwecken«, also dürfe es sofort enteignet werden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 55
Zitationshilfe
„enteignen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/enteignen>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entehrung
entehren
Ente
entdunkeln
entdröhnen
Enteignung
enteilen
enteisen
enteisenen
Enteisung