entfahren
GrammatikVerb · entfährt, entfuhr, ist entfahren
Aussprache
Worttrennungent-fah-ren (computergeneriert)
Ableitung vonfahren
eWDG, 1967

Bedeutung

ein Wort entfährt jmdm.ein Wort entschlüpft jmdm., kommt unbeabsichtigt aus jmds. Munde
Beispiele:
mir darf kein Wort darüber entfahren
ihr war ein grobes, böses Wort, ein Schimpfwort entfahren
»Um Gottes willen«, entfuhr es ihr
ein Seufzer, Fluch entfuhr seinem Munde
ein Stöhnen entfuhr seiner Brust
das ist mir nur so entfahren umgangssprachlich
Doch dem war kaum das Wort entfahren, / Möcht' er's im Busen gern bewahren [SchillerKraniche]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) zu der Bemerkung hinreißen lassen (dass) · ↗(ungewollt oder versehentlich) ausplaudern  ●  in ein Wespennest stechen  fig. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · ↗(jemandem) herausrutschen  ugs. · ↗(jemandem) herausschlüpfen  ugs. · (sich) den Mund verbrennen  ugs., fig. · ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig. · ↗(sich) verplappern  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einfach) sagen müssen  ●  ↗(aus jemandem) herausplatzen  ugs. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · (sich etwas) nicht verkneifen (können)  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) jedem erzählen, egal ob er es hören will oder nicht · (etwas) offen aussprechen · mit etwas hausieren gehen · offen seine Meinung sagen  ●  aus seinem Herzen keine Mördergrube machen  ugs. · das Herz auf der Zunge tragen  ugs. · etwas hinausposaunen  ugs. · mit etwas nicht hinter dem Berg halten  ugs. · reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist  ugs.
  • (etwas) klar aussprechen · (ganz) offen sein · (jemandem) nichts vormachen · (mit etwas) nicht hinterm Berg halten · (mit jemandem) Fraktur reden · (sich) unmissverständlich ausdrücken · auf den Punkt bringen · auf den Punkt kommen · deutlich werden · deutliche Worte finden · deutlicher werden · klare Worte finden · offen reden · offen und ehrlich seine Meinung sagen · unbeschönigt seine Meinung äußern · unverblümt benennen  ●  die Karten offen auf den Tisch legen  fig. · kein Blatt vor den Mund nehmen  fig. · offen aussprechen  Hauptform · (eine) klare Ansage (machen)  ugs. · (etwas) auf gut Deutsch sagen  ugs. · ↗Klartext (reden)  ugs. · Klartext reden  ugs. · Tacheles reden  ugs. · aus seinem Herzen keine Mördergrube machen  ugs. · das Kind beim Namen nennen  ugs. · nicht (lange) um den heißen Brei herumreden  ugs. · nicht drumherum reden  ugs. · reinen Wein einschenken  ugs., fig. · zur Sache kommen  ugs.
  • (jemandem etwas) ins Gesicht (sagen) · ↗direkt · in aller Offenheit · ↗offen · ↗schonungslos · unbeschönigt · ↗unumwunden · ↗unverblümt · ↗unverhohlen  ●  ↗schlankweg  ugs.
  • ausplaudern · ↗herumerzählen · ↗herumtragen · in Umlauf bringen · unter die Leute bringen · ↗weitererzählen · ↗weitergeben · ↗weitersagen · ↗weitertragen  ●  (... wem / wen / wer ...) alles ...  ugs., variabel · herumtratschen  ugs. · nicht für sich behalten (können)  ugs. · ↗verraten  ugs.
  • (sich) zu der Bemerkung hinreißen lassen (dass) · ↗(ungewollt oder versehentlich) ausplaudern  ●  in ein Wespennest stechen  fig. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · ↗(jemandem) herausrutschen  ugs. · ↗(jemandem) herausschlüpfen  ugs. · (sich) den Mund verbrennen  ugs., fig. · ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig. · ↗(sich) verplappern  ugs.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ah Akrobaten Anblick Artisten Ausruf Außerirdische Bemerkung Besucherin Betrachter Fantasiewelten Fluch Gangster Gefilde Laute Lufthansa-Maschine Luftpiraten Märchenwelt Passagierflugzeuge Piraten Rebellen Schrei Seufzer Stoßseufzer Terroristen Traumwelt Zwischenruf erpressen morden spontan unwillkürlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entfahren‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da muss ich ja gar nicht lange warten ", entfährt es ihr.
Die Welt, 04.08.1999
Es entfuhr ihm so wider Willen - das kam zu plötzlich!
Viebig, Clara: Das Weiberdorf, Briedel u. Mosel: Houben 1996 [1900], S. 11
Ich verstehe nicht, wie ihr so eine Äußerung entfahren konnte.
Bild, 07.03.2003
Als Kati den Deckel aufklappte, entfuhr ihr ein leiser Schrei.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 265
Doch als der Toten nun noch ein langes Darmgeräusch entfuhr, war die letzte Selbstbeherrschung dahin.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 312
Zitationshilfe
„entfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entfahren>, abgerufen am 22.10.2017.

Weitere Informationen …