Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entflammbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ent-flamm-bar
Wortzerlegung entflammen -bar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich (leicht) entflammen lassend
2.
a)
(leicht) zu begeistern
b)
scherzhaft sich leicht verliebend

Thesaurus

Synonymgruppe
entflammbar · entzündlich
Assoziationen
  • Entflammbarkeit · Entzündbarkeit

Typische Verbindungen zu ›entflammbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entflammbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›entflammbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber alsbald läßt der Autor seinen leicht entflammbaren Helden einem schönen Mädchen begegnen. [Die Zeit, 29.12.1967, Nr. 52]
Oder weniger schnell entflammbar, da möchten wir den Wassergehalt erhöhen. [Der Tagesspiegel, 05.12.2004]
Für die große Welt, glaubt er, sind wir nicht geschaffen: ignorant, leicht entflammbar und kleingeistig wie wir sind. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.1999]
Doch sind sie innen natürlich noch mit viel Holz und sonstigen, schnell entflammbaren Materialien ausgebaut. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.1995]
Dem Täter war es gelungen, offenbar ein leicht entflammbares Pulver an seinem Bein versteckt an Bord zu schmuggeln. [Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 53]
Zitationshilfe
„entflammbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entflammbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entfitzen
entfeuchten
entfetten
entfesseln
entfernt
entflammen
entflechten
entflecken
entfleischen
entfleuchen