Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entflammen

Grammatik Verb · entflammt, entflammte, hat/ist entflammt
Aussprache 
Worttrennung ent-flam-men
Wortbildung  mit ›entflammen‹ als Erstglied: entflammbar

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] ...
    1. 1. jmdn., etw. für etw. entzünden, begeistern
    2. 2. ausbrechen
eWDG

Bedeutung

gehoben
1.
jmdn., etw. für etw. entzünden, begeistern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
jmdn. für eine bestimmte Idee, mit leidenschaftlichen Worten entflammen
die Gefühle der Menschheit entflammen
sein Blick hat ihre Liebe entflammt
von Zorn, Mitleid, Leidenschaft, einer Idee entflammt sein
sich entflammen
Beispiele:
ihr Gesicht entflammte sich
sein Geist hat sich an den Reden entflammt
2.
ausbrechen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
ein Streik, Kampf, Wettstreit entflammt
eine tiefe Röte entflammte auf ihren Wangen
in Begeisterung geraten
Beispiele:
alle Mädchen waren für den neuen Tenor entflammt
er ist für sie entflammt (= in sie verliebt)

Thesaurus

Synonymgruppe
Feuer machen · anzünden · entfachen · entflammen · entzünden · in Brand setzen · zündeln  ●  anstecken  ugs.
Synonymgruppe
(ein) Herz im Sturm erobern · (jemandem) das Herz stehlen · (jemanden) durchdrehen lassen · (jemanden) in seinen Bann ziehen · (jemanden) verrückt machen · bestricken · bezaubern · bezirzen · verhexen · verliebt machen · verzaubern  ●  (jemandem) den Kopf verdrehen  fig. · (jemanden) um den Verstand bringen  ugs. · betören  geh. · entflammen  geh. · kirre machen  ugs. · kirremachen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) verlieben (in)  ●  (sich) vergaffen (in)  ugs. · (sich) vergucken (in)  ugs. · (sich) verknallen (in)  ugs. · (voll) abfahren (auf jemanden)  ugs. · entflammen (für)  geh., poetisch · in Liebe entbrannt sein  geh., altertümelnd · sein Herz verlieren (an)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›entflammen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entflammen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entflammen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Würde ich – von der Macht des Gesanges abgesehen – auch als Weib die Herzen entflammen? [Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7931]
Augenblicklich war der Mann, der diese Noten vor sich hatte, entflammt. [Die Zeit, 31.07.2000, Nr. 31]
Schon ist er wieder entflammt und glaubt, die Frau seines Lebens gefunden zu haben. [Die Zeit, 05.01.1959, Nr. 01]
Er entflammt sich für ein junges unbedeutendes Mädchen, das von ihm nichts wissen will. [Die Zeit, 05.02.1951, Nr. 06]
Er will die Welt für eine neue Art des Lesens entflammen, sie für elektronische Bücher begeistern. [Die Zeit, 27.10.2008, Nr. 43]
Zitationshilfe
„entflammen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entflammen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entflammbar
entfitzen
entfeuchten
entfetten
entfesseln
entflechten
entflecken
entfleischen
entfleuchen
entfliegen