Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

entflechten

GrammatikVerb · entflicht/entflechtet, entflechtete/entflocht, hat entflochten
Aussprache
Worttrennungent-flech-ten
Wortzerlegungent-flechten
Wortbildung mit ›entflechten‹ als Erstglied: ↗Entflechtung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Wirtschaft (Großunternehmen oder Konzerne in selbstständige Teilunternehmen) aufspalten, aufgliedern
2.
entwirren, auflösen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flechten · Flechte · Geflecht · verflechten · Verflechtung · entflechten · Entflechtung
flechten Vb. ‘winden, ineinander verschlingen’, ahd. flehtan (9. Jh.), mhd. vlehten, asächs. flehtan, mnd. mnl. nl. vlechten, anord. fletta sind wie lat. plectere, aslaw. plesti, russ. plestí (плести) ‘flechten’ (ursprünglich wohl präsentische?) t-Erweiterungen und führen mit griech. plékein (πλέκειν) ‘flechten’ auf ie. *plek- ‘flechten, zusammenwickeln’ (wozu ↗Flachs, s. d., und mit sk-Suffix germ. *flahskō bzw. *flahskōn, nhd. ↗Flasche, s. d.). Verwandtes aind. prásnaḥ ‘Turban, Kopfbinde’ weist dagegen auf ie. *plek̑-. Beide Formen der Gutturalerweiterung sind wahrscheinlich Weiterbildungen der unter ↗falten (s. d.) behandelten Wurzel ie. *pel-. Flechte f. ‘Zopf, Hautausschlag’, mhd. vlehte ‘Hautausschlag, Flechtwerk, Zopf’; vgl. got. flahta ‘Flechtwerk’; dann auch (an Flechtwerk erinnernde) ‘niedere Pflanze’ (18. Jh., doch bereits bei Bock 1539 Flechtenskraut). Geflecht n. ‘Flechtwerk’, ahd. gifleht (9. Jh.); vgl. auch ahd. giflehtida (9. Jh.). verflechten Vb. ‘ineinanderschlingen, fest verbinden’ (17. Jh.), im 20. Jh. besonders zu wirtschaftlichen Großunternehmen; Verflechtung f. ‘Zusammenhang, Verbindung’ (um 1800), auch in bezug auf Wirtschaftsunternehmen (20. Jh.); Gegensatz entflechten Vb. ‘auflösen, trennen’ (20. Jh.), Entflechtung f.

Thesaurus

Synonymgruppe
entflechten · ↗entwirren  ●  ↗aufdröseln  ugs. · auseinanderdröseln  ugs. · auseinanderfriemeln  ugs., ruhrdt. · ↗auseinanderklamüsern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

AG Alliierter Aufgabe Beteiligung Bund Finanzbeziehung Gesetzgebungskompetenz Kombinat Kompetenz Konzern Mischfinanzierung Netz Struktur Truppe Verkehr Wirrwarr Zuständigkeit privatisieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entflechten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die neue Regierung möchte sie gern entflechten, um sie für Übernahmen etwas handlicher zu machen.
Die Zeit, 27.04.1990, Nr. 18
Wir konzentrieren uns jeder auf seinen Part und sind dabei, die Zusammenarbeit zu entflechten.
Die Welt, 05.09.2005
Ich muß sie mir genau ansehen, mich ihnen stellen und sie entflechten.
Eberlein, Gisela: Autogenes Training für Fortgeschrittene, Düsseldorf: Wien Econ Verlag 1974, S. 75
Sie soll die Kompetenzen zwischen Bund und Ländern entflechten und neu ordnen.
Der Tagesspiegel, 08.11.2003
Volksvermögen soll über eine Treuhandgesellschaft, die der Volkskammer verantwortlich ist, entflechtet, verwaltet und privatisiert werden.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 390
Zitationshilfe
„entflechten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entflechten>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entflammen
entflammbar
entfitzen
Entfeuchter
entfeuchten
Entflechtung
Entflechtungsabkommen
entflecken
entfleischen
entfleuchen