Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entfleischen

Worttrennung ent-flei-schen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Fleisch von etw. ablösen
2.
Gerberei das Bindegewebe der Unterhaut entfernen; scheren
3.
seltener auszehren, abgemagert erscheinen lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
einstampfen · entfleischen · zerdrücken · zermalmen  ●  zermatschen  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›entfleischen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Menschen sind wie Schlachttiere systematisch zerlegt und intensiv entfleischt worden. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Die Gerber salzen die Felle gegen die Verwesung ein, sie entfleischen, entfetten, enthaaren. [Die Zeit, 14.11.2008, Nr. 47]
Der Spielleiter, Bernhard Reich, betäubt vom Dogma des Zeitstils, entfleischt und entsinnlicht. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1921]
Bereits im Vorjahr waren bei Erkundungsgrabungen innerhalb der Anlage in einem ersten Kultgrab entfleischte menschliche Knochen wie Armteile, Rippen und Wirbelknochen entdeckt worden. [Die Welt, 25.08.2003]
Der Wal war 1997 vor der dänischen Insel Röm gestrandet, wurde dann entfleischt und präpariert. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2002]
Zitationshilfe
„entfleischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entfleischen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entflecken
entflechten
entflammen
entflammbar
entfitzen
entfleuchen
entfliegen
entfliehen
entfließen
entflohen