entfliegen

GrammatikVerb · entflog, ist entflogen
Aussprache
Worttrennungent-flie-gen
Grundformfliegen
eWDG, 1967

Bedeutung

fliehend davonfliegen
Beispiele:
der Vogel ist aus dem Käfig entflogen
Wellensittich entflogen!
als sie [die Kraniche] entflogen / Aus einem Leben in ein andres Leben [BrechtGedichte39]
übertragen
Beispiel:
gehoben Pfeilschnell ist das Jetzt entflogen [Schiller1,212]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) schwebend entfernen · davonschweben · ↗entschweben · ↗fortfliegen · sanft davonfliegen  ●  entfliegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vogel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entfliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schlich sich in den leeren Saal und suchte nach dem Blatt, das ihm entflogen war.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 937
Vor dem Berufsverkehr sind die meisten Teilnehmer schon wieder entflogen.
Die Welt, 27.03.1999
Ein entflogener Papagei stellte sich ihr mit Namen vor und konnte dadurch schnell zu seinen Besitzern zurückgebracht werden.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2002
Er muss irgendwo entflogen sein und hat null Interesse, sich in der freien Natur zu bewähren.
Bild, 02.05.2000
Mein Mann lächelte über den wilden Schmerz um den entflogenen Käfer.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1619
Zitationshilfe
„entfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entfliegen>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entfleuchen
entfleischen
entflecken
Entflechtungsabkommen
Entflechtung
entfliehen
entfließen
entflohen
entfolgen
entfremden