Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entfristen

Worttrennung ent-fris-ten
Wortbildung  mit ›entfristen‹ als Erstglied: Entfristung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nicht (mehr) mit einer bestimmten Frist belegen, von einer Befristung lösen

Verwendungsbeispiele für ›entfristen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ließ mitteilen, die Gesetze hätten sich "bewährt" und gehörten daher entfristet. [Die Zeit, 25.04.2011, Nr. 17]
Danach war er als so gefährlich eingestuft worden, dass seine zunächst auf zehn Jahre befristete Sicherungsverwahrung nachträglich entfristet, also auf unbestimmte Zeit verlängert wurde. [Die Zeit, 29.11.2010 (online)]
Die Anti‑Terror‑Gesetze würden jedes für sich überprüft, und dann werde entschieden, welches verlängert, entfristet oder abgeschafft werde; pauschale Verlängerung lehne sie ab. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Im Jahr 2012 wurden 28 Prozent aller Zeitverträge weder verlängert noch entfristet. [Die Zeit, 20.06.2013, Nr. 23]
Dann werden Stellen in den Behörden besetzt, und die Personalabteilungen entfristen Arbeitsverträge zuhauf. [Die Zeit, 08.06.2005, Nr. 23]
Zitationshilfe
„entfristen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entfristen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entfreunden
entfremden
entfolgen
entflohen
entfließen
entfrosten
entfärben
entführen
entgasen
entgegen