Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entgegenblicken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-ge-gen-bli-cken
Wortzerlegung entgegen- blicken

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] ...
    1. 1. zu jmdm. hinblicken
    2. 2. Synonym zu entgegensehen
eWDG

Bedeutung

gehoben
1.
zu jmdm. hinblicken
Beispiele:
zornige, traurige Augen blickten ihm entgegen
jmdm. mit wütenden Augen entgegenblicken
2.
Synonym zu entgegensehen
Beispiel:
mit Freude der Zukunft entgegenblicken

Typische Verbindungen zu ›entgegenblicken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entgegenblicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›entgegenblicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unerwünschten Töchtern blickt sie ebenso freudig entgegen wie Vätern mit fünfzehn. [Die Zeit, 27.03.1995, Nr. 13]
Wenn das Lächeln in seinen Begriffen erstarrt, blickt es ihm aus der Literatur entgegen. [Die Zeit, 26.05.1989, Nr. 22]
Gestern allerdings musste auch er einmal bekennen, einem Ereignis nicht vollends souverän entgegenzublicken. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.2004]
Wie blicken Sie den mit Sicherheit schweißtreibenden Einheiten zu Beginn Ihres Engagements entgegen? [Die Welt, 05.01.2005]
Die alte Frau blickt ihr mit rotumränderten, verweinten Augen ängstlich entgegen. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 630]
Zitationshilfe
„entgegenblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegenblicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegenbewegen
entgegenbeugen
entgegenbangen
entgegenarbeiten
entgegen-
entgegenblinzeln
entgegenbranden
entgegenbringen
entgegenbrüllen
entgegendrängen