Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entgegenbranden

Grammatik Verb
Worttrennung ent-ge-gen-bran-den
Wortzerlegung entgegen- branden
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von etw.   so heftig wie die Brandung auf jmdn. zukommen

Verwendungsbeispiele für ›entgegenbranden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beifall, der ihr von den Rängen entgegenbrandet, nimmt sie auf in vollen Zügen und genießt ihn. [Die Zeit, 09.11.1973, Nr. 46]
Den Hass, der ihr lebenslang entgegenbrandete, habe sie «in positive Energie umgepolt», sagte die 79‑Jährige. [Die Zeit, 04.02.2013 (online)]
Als der Beifall ihm entgegenbrandete, hatte er angestrengt und beschämt errötend auf sein Manuskript gestarrt. [Die Zeit, 28.09.1984, Nr. 40]
Wenn ihm am Ende teils wohlwollender, teils begeisterter Applaus entgegenbrandet, ist er hibbelig, erstürmt das Podium und dankt dem Orchester mit effektvoller Geste. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2002]
Aber die Gefühlsaufwallungen, die der Porno‑Mutter der Nation seit einigen Wochen im lauschigen Freiburg entgegenbranden, haben auch für die 74jährige erfahrene Geschäftsfrau eine neue Dimension. [Die Zeit, 10.06.1994, Nr. 24]
Zitationshilfe
„entgegenbranden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegenbranden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegenblinzeln
entgegenblicken
entgegenbewegen
entgegenbeugen
entgegenbangen
entgegenbringen
entgegenbrüllen
entgegendrängen
entgegenduften
entgegeneilen